FP-Schock fordert 150 Mio. Euro-Fonds für Klein- und Mittelbetriebe

Kredite ermöglichen und Pleiten verhindern

Wien, 09-02-09 (OTS) - Der Wiener FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard
Schock fordert angesichts der dramatischen Situation für die Wiener Klein- und Mittelbetriebe einen mit 150 Mio. Euro auf drei Jahre dotierten "Wienfonds". Dieser soll für Kredite der KMUs bei den Banken gerade stehen, die derartigen Ansuchen immer restriktiver gegenüber stehen. Zudem sollen von der Insolvenz bedrohte Betriebe mit Potential und Zukunft vom "Wienfonds" aufgefangen und über wirtschaftlich schwere Zeiten begleitet werden, erklärt Schock und kündigt einen entsprechenden Antrag in der nächsten Gemeinderatssitzung an. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007