Kickl: Eigenartiger Gnam-Kommentar zu Pressestunde mit HC Strache

Wien (OTS) - Ausgesprochen eigenartig findet FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl den Kommentar von Peter Gnam in der heutigen "Kronenzeitung", Seite 3, zur gestrigen ORF-Pressestunde mit FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. Die Behauptung Gnams, dass nach der ersten halben Stunde "die meisten Zuseher wohl schon aus- oder umgeschaltet" hätten, sei in den Bereich der Fantasie zu verweisen, denn laut Informationen des ORF hätten es besonders in der zweiten Hälfte der Pressestunde Spitzenwerte mit bis zu 285.000 Zusehern gegeben. Insgesamt hätten im Schnitt 222.000 Menschen die Sendung mitverfolgt, was eine Traumquote sei. Beim Kommentar Gnams sei wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens. Die Realität sehe anders aus.

Seltsam findet es Kickl in diesem Zusammenhang auch, dass der ORF die Spitzenquote des FPÖ-Obmanns nicht kommuniziere, obwohl man am Küniglberg sonst jede geringfügige Ausweitung des Seheranteils geradezu mit Champagner und Feuerwerk feiere.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0010