Kickl: Bemerkenswerte Schwankungsbreite bei den Umfragen zu Kärntner Landtagswahl!

Wien (OTS) - Die politischen Parteien versuchen wiederum, Politik mit Umfrageergebnissen für die Kärntner Landtagswahlen zu machen, und die Institute lassen sich aus rein monetären Gründen vor die parteipolitischen Karren spannen, so heute der Generalsekretär der FPÖ, NAbg. Herbert Kickl, vor dem Hintergrund der aktuellen Umfragedebatte in Kärnten.

Faktum sei, dass die derzeit kursierenden "Umfragen" für die Landtagswahl in Kärnten mit der Realität relativ wenig zu tun hätten. Hier würden nach der Wahl auch die Verantwortlichen der Meinungsforschungsinstitute Rede und Antwort stehen müssen. Faktum sei, dass die bislang nicht veröffentlichten Erhebungen und Umfragen zum Wahlgang am 1. März ein entscheidend anderes Bild abgeben, als jenes, das gestern zwischen den Kärntner Altparteien diskutiert wurde. Die FPÖ werde die Überraschung des Wahlabends am 1. März sein, so Kickl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005