Belakowitsch-Jenewein begrüßt Stögers Unterstützungskurs für Kassen

Entschuldung und Reformierung der Kassen muss sofort in Angriff genommen werden

Wien (OTS) - Als "höchst erfreulich" bezeichnet heute FPÖ-Gesundheitssprecherin NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein die Ankündigung von Gesundheitsminister Stöger, den maroden Krankenkassen endlich einen Kostenersatz für die versicherungsfremden Leistungen zukommen zu lassen.

Mit Nachdruck hätten die Freiheitlichen schon seit Monaten darauf hingewiesen, so Belakowitsch-Jenewein, "dass die Kassen eine Unsumme für Leistungen ausgeben müssen, wofür sie gar nicht zuständig sind. Wir haben deshalb eine Entlastung von diesen Kosten gefordert."

Leider seien diese Vorschläge von der Koalition stets nur negiert und zurückgewiesen worden, hält die freiheitliche Gesundheitssprecherin fest und hofft infolgedessen, "dass Stögers Ankündigungen auch wirklich umgesetzt werden und nicht als Faschingsscherz im Frühjahr schon wieder Geschichte sind".

Auf wenig Verständnis stößt bei Belakowitsch-Jenewein jedoch Stögers Ankündigung, dass ein eigenes Entschuldungsgesetz erst nächstes Jahr umgesetzt werden soll. "Worauf will denn der Herr Gesundheitsminister warten? Bis die Schulden noch weiter angewachsen sind?" Eine Entschuldung und Reformierung der Kassen müsse jedenfalls sofort in Angriff genommen werden, um die Versorgung der Bevölkerung auch hinkünftig gesichert zu wissen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002