MASCHINENRING: Betriebsmittel- und Fixkostenoptimierung gerade jetzt von höchster Bedeutung

Werderitsch zur aktuellen Milchpreissituation: Kostenoptimierung für landwirtschaftliche Betriebe von existenzieller Bedeutung

Wien (OTS) - "Gerade wenn es wie in den letzten Tagen und Wochen
zu Verfällen bei Erzeugerpreisen kommt, ist die Optimierung der Kosten für eingesetzte Betriebsmittel und der Fixkosten für landwirtschaftliche Betriebe von existenzieller Bedeutung!" so LKR Hans Peter Werderitsch, Bundesobmann des Maschinenring Österreich in einer Aussendung zur aktuellen Milchpreis-Situation .

Bauern seien heute im wahrsten Sinn des Wortes Unternehmer, so Werderitsch weiter, und müssten mehr denn je nach betriebswirtschaftlichen Aspekten produzieren. Dabei sei es natürlich einerseits wichtig, dass die maximal erzielbaren Preise auch verteidigt werden, andererseits müsse man die laufenden Fixkosten und die Aufwendungen für Betriebsmittel so gering wie möglich halten.

"Der Maschinenring kann mit seinen Leistungen dazu beitragen, die Ertragssituation landwirtschaftlicher Betriebe kostenseitig zu verbessern, was - zusätzlich zu den Forderungen der Politik, noch in diesem Jahr Exporterstattungen und Investitionen im Milchbereich zu fördern - dazu beiträgt, dass Österreichs Landwirtschaft wettbewerbsfähig bleibt.

Rückfragen & Kontakt:

Maschinenring Österreich
Gregor Wagner
Tel: 01/512 47 02 - 111
gregor.wagner@maschinenring.at
www.maschinenring.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MRO0001