Bundesrat Kneifel fordert Krankenkassensanierung

Gut wirtschaftende Kassen dürfen nicht bestraft werden

Linz (OTS) - Die Sanierung der Krankenkassensysteme muss rasch in Angriff genommen werden, forderte heute der oberösterreichische Bundesrat Gottfried Kneifel bei der Debatte des Sozialberichtes im Bundesrat. Gut wirtschaftende Kassen, wie beispielsweise die OÖ Krankenkasse dürfen nicht länger dazu herangezogen werden, die Finanzlöcher anderer Krankenkassen zu stopfen.

Gerade die OÖ. Gebietskrankenkasse hat in den vergangenen Jahren große Anstrengungen zur Kostendämpfung unternommen, während andere Kassen in dieser Richtung untätig waren. Dazu kommen deutliche Unterschiede beim Verwaltungsaufwand, diese variieren laut Rechnungshofbericht zwischen 54 Mio. bei der Wiener GKK und lediglich 34,8 Mio. bei der OÖ. Gebietskrankenkasse.

Es sei unfair, wenn gut wirtschaftende Kassen immer die "Draufzahler" sind weshalb eine Reform der Gebietskrankenkassen bis spätestens Mitte der Legislaturperiode erforderlich sei, schloss Kneifel.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Willnauer
Assistentin der Geschäftsleitung
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
OÖ. Wirtschaftsbund
4010 Linz, Altstadt 17
Tel. 0732 / 77 18 55 - 16
Fax 0732 / 77 18 55 - 30
andrea.willnauer@ooe-wb.at
http://www.ooe-wb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBO0001