MORGEN - Tumpel PK: "Krankmacher in der Arbeit und was sie kosten", Freitag, 6. Feber

Wien (OTS) - Wie hoch die arbeitsbedingten Krankenstandskosten für die Gesamtwirtschaft sind - dieser Frage ist eine Studie des Wifo im Auftrag der AK Wien auf den Grund gegangen. Erstmals gelang es für Österreich jene Faktoren am Krankenstandsgeschehen festzumachen, die mit bestimmten Arbeitsbedingungen in Zusammenhang stehen. Die genauen Ergebnisse, die Schlussfolgerungen und die Forderungen der AK Wien sind Gegenstand einer Pressekonferenz am Freitag, 6. Feber 2009.

Pressekonferenz: "Krankmacher in der Arbeit und was sie kosten"
mit
Herbert Tumpel, AK Präsident

Freitag, 6. Feber 2009, 10.00 Uhr

AK Wien
6. Stock, Sitzungssaal 3
4, Prinz Eugen-Str. 20-22

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Angerer
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001