Heinisch-Hosek zum Weltkrebstag: Jährlich zur gynäkologischen Untersuchung gehen und regelmäßig selbst abtasten

Eigene Gesundheit genauso wichtig nehmen wie die Gesundheit der Kinder

Wien (OTS) - Anlässlich des Weltkrebstages unterstrich Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek die Notwendigkeit der gynäkologischen Vorsorgeuntersuchungen, denn Brustkrebs sei bei Frauen die am meisten verbreitete Krebsform. Jedes Jahr würden etwa 5000 Frauen an Brustkrebs erkranken und leider an die 1.600 Frauen daran sterben.
"Ich appelliere an alle Frauen, jedes Jahr zur gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung zu gehen und sich regelmäßig die Brust selbst abzutasten". Mit Prävention und Früherkennung könne sehr viel erreicht werden, denn je früher die Krankheit erkannt würde, umso höher seien die Heilungschancen.

Brustkrebs würde Frauen oft in einem Alter treffen, in dem sie im Berufsleben stehen und für ihre Familien Verantwortung tragen. "Durch die Mehrfachbelastung vergessen Frauen oft auf ihre eigene Gesundheit. Daher mein Appell an alle Frauen, die eigene Gesundheit genauso wichtig zu nehmen wie die Gesundheit der Kinder oder auch des Partners", sagte die Ministerin.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dagmar Strobel
Pressesprecherin der Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Tel: 01-53115-2149
E-Mail: dagmar.strobel@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001