Dörfler-"Witze": Jetzt reagiert Roberto Blanco

Rassimus-Vorwurf gegen Kärntner LH - Opfer: "Nicht diskriminierend"

Wien (OTS) - Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler soll den dunkelhäutigen Entertainer Roberto Blanco mit einem rassistischen Witz und den Worten "Er soll sich einmal das Gesicht waschen!" begrüßt haben. Im politischen Kleinkrieg, der sich um die umstrittenen Wortmeldungen des Haider-Nachfolgers entspann, meldet sich jetzt in der neuen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS erstmals Roberto Blanco selbst zu Wort. In einem E-Mail an NEWS spricht der deutsche Sänger wörtlich von einem "harmlosen, für mich nicht diskriminierenden Witz". Zur Aufforderung, sich das Gesicht zu waschen, erklärt der Sänger: "Das war nicht der Landeshauptmann, sondern ein betrunkener Herr, der glaubte witzig zu sein. Den habe ich persönlich in seine Schranken gewiesen." Blanco möchte keinesfalls in den Kärntner Landtagswahlkampf hineingezogen werden. Sein Appell: "Bitte auf meinen Kosten keine Kampagne gegen den Landeshauptmann!"

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0004