BZÖ-Fauland: "Beruhigungspille" EU-Klage hilft Halleinern nicht

Salzburg (OTS) - "Da hat das Land eine teure Seifenblase
zerplatzen lassen", kommentiert BZÖ-Spitzenkandidat Markus Fauland die Verwunderung der EU über die Klage wegen verbotener Absprachen im "Papierdeal" zwischen dem finnischen Unternehmen M-real und dem südafrikanischen Konzern Sappi. Hier den Wählern kurz vor dem Urnengang eine "Beruhigungspille" zu geben, ist laut Fauland einfach zuwenig. Zu allem Überfluss bleiben die ohnedies schon leidgeprüften Steuerzahler auf den Kosten für die Klage sitzen.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004