SP-Strobl: "Wiener Banken-Aktionswoche ist gemeinsame Initiative von Stadt und Wirtschaftskammer!"

Wien (SPW-K) - "Die Wiener Banken-Aktionswoche ist eine Initiative von Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Mag. Renate Brauner, bei der die Wiener Wirtschaftkammer voll eingebunden ist. Wenn VP-Stadträtin Isabella Leeb ein Problem damit hat, sollte sie das auch gegenüber Wirtschaftskammer-Chefin Brigitte Jank klar aussprechen", reagierte heute SPÖ-Gemeinderat Fritz Strobl, Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wien, auf Aussagen von VP-Leeb. "Insgesamt ist es einigermaßen befremdlich, dass die Vertreterin einer Wirtschaftspartei sich gegen Unterstützungsangebote für die Wiener Wirtschaft wendet, selbst aber keinerlei Vorschläge zu bieten hat!"

Die Banken-Aktionswoche ziele in erster Linie auf Klein- und Mittelbetriebe (KMU) in Wien ab. "Ziel ist es, die Bedürfnisse der KMU in den Mittelpunkt der Beratungen zu stellen: In ausgewählten Filialen der teilnehmenden Banken stehen ExpertInnen gemeinsam mit BeraterInnen aus den Förderinstitutionen WWFF und aws für alle Fragen zum Thema Unternehmensfinanzierung und zu öffentlichen Förderungen zur Verfügung", betonte Strobl. "Es wäre zu wünschen, dass sich die Wiener ÖVP wenigsten ein einziges Mal ihrer Kernkompetenz besinnt und positive Vorschläge für die Wiener Wirtschaft einbringt, statt immer nur alle Projekte schlecht zu machen!" schloss Strobl.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001