Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo" am 6.2.: "Exotische Früchte um jeden Preis"

Wien (OTS) - Eine Reportage über die Ananas-Produktion in Costa Rica steht auf dem Programm des von Katja Arthofer gestalteten "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 6. Februar um 9.45 Uhr in Ö1.

Frische exotische Früchte zu jeder Jahreszeit - für viele Supermarkt-Kunden in Europa ist das selbstverständlich. Unter welchen Umständen Bananen, Mangos oder Ananas produziert und geerntet werden, wollen viele Konsumenten lieber nicht so genau wissen. In Costa Rica werden auf Ananas-Plantagen massiv Chemikalien eingesetzt, in erster Linie um die Früchte vor Schädlingen zu schützen. Aber auch nach der Ernte bringen die Plantagen-Besitzer Chemikalien auf, damit die Reste der Pflanze verrotten und nicht händisch entfernt werden müssen. Die Arbeiter auf den Plantagen sind den Chemikalien in den meisten Fällen ohne Schutz ausgesetzt. Viele Arbeiter leiden unter schweren gesundheitlichen Folgen, Hautausschlägen, Atemproblemen. Wer zu krank ist oder sich wehrt, ist den Job los. Ein Gegenmodell sind Plantagen, die nach dem Prinzip von Fairtrade geführt werden. Dort werden viel weniger Chemikalien eingesetzt, die Arbeiter sind geschützt, die Arbeitgeber kümmern sich um die soziale Absicherung der Mitarbeiter. "Saldo" bringt eine Reportage aus Costa Rica mit Einblicken in beide Arten der Ananas-Produktion. Zu Wort kommen Arbeiter, die Gesundheit, Arbeit und Lebensgrundlage verloren haben. Und in der Sendung wird der Frage nachgegangen, ob die Fairtrade-Plantagen tatsächlich bessere Produkte liefern und bessere Arbeitsbedingungen bieten. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001