Energiepreise: Bis zu 236 Euro Einsparpotential bei Anbieterwechsel

Gaspreissenkungen bei Energie Graz, Steirische Gas Wärme, Stadtwerke Leoben und Wien Energie - Strompreissenkung bei IKB und Bewag

Wien (BMWFJ-OTS) - Das Wirtschaftsministerium veröffentlicht monatlich den Energiepreis-Monitor auf Basis von Eurostat-Daten sowie Berechnungen und Erhebungen der e-control.

Österreichs Haushalte geben durchschnittlich zwischen 537 Euro/Jahr (Klagenfurt) und 692 Euro/Jahr (Wien) für Strom aus (durchschnittlicher Haushalt mit einem Verbrauch von 3.500 kWh/Jahr beim regionalen Standardanbieter). Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter beträgt je nach Region zwischen 0 Euro/Jahr (Innsbruck) und 114 Euro/Jahr (Graz).

Österreichs Haushalte geben durchschnittlich zwischen 903 Euro/Jahr (Steiermark) und 1067 Euro/Jahr (Burgenland) für Erdgas aus (durchschnittlicher Haushalt mit einem Verbrauch von 15.000 kWh/Jahr beim regionalen Standardanbieter). Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter beträgt je nach Region zwischen 0 Euro/Jahr (Steiermark, Graz, Oberösterreich, Kärnten, Klagenfurt, Tirol, Vorarlberg) und 144 Euro/Jahr (Burgenland).

Das Einsparpotential beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter von Strom und Gas beträgt je nach Region zwischen 0 (Innsbruck) und 236 Euro (Niederösterreich) pro Jahr. Für individuelle Berechnungen des Einsparungspotentials steht der Tarifkalkulator der e-control (www.e-control.at) zur Verfügung.

Preisänderungen bei lokalen und regionalen Standardanbietern

Strom: Die Bewag hat rückwirkend ab 1. Januar die Service-Pauschale des Tarifs "Optima Basis" gesenkt. Dies entspricht bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh einer Energiepreissenkung von 3,5 Prozent sowie einer Senkung des Gesamtpreises um 1,3 Prozent. Die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) haben mit 28. Januar den Energiepreis um 1,49 Prozent gesenkt, was für einen durchschnittlichen Haushalt eine jährliche Ersparnis von etwa fünf Euro bedeutet.

Gas: Mit 1. Februar haben die Energie Graz sowie die Steirische Gas Wärme ihre Energiepreise um 9,7 Prozent bzw. 9,6 Prozent reduziert. Dies entspricht bei einem Jahresverbrauch von 15.000 kWh einer Senkung des Gesamtpreises um jeweils 6,3 Prozent. Wien Energie hat den Energiepreis um 19,5 Prozent reduziert, was für einen durchschnittlichen Haushalt eine Gesamtpreisänderung von 12 Prozent bedeutet. Die Stadtwerke Leoben haben den Energiepreis um 9,8 Prozent gesenkt, der Gesamtpreis reduziert sich damit um 6,3 Prozent.

Der zeitliche Verlauf der Energiepreise sowie nähere Informationen über den Energiepreismonitor und den Tarifkalkulator sind auf der Homepage des BMWFJ unter www.bmwfj.gv.at (Unter "Quicklinks" in den Rubriken Benzinpreismonitor, Strompreismonitor bzw. Gaspreismonitor) abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Sprecherin des Ministers: Mag. Waltraud Kaserer
Tel. Büro: (01) 711 00-5108
Tel. mobil: +43 664 813 18 34
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
Internet: http://www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001