VP-Leeb begrüßt die Gründung der Förderbank aws

Wien (VP-Klub) - ÖVP Wien Stadträtin Isabella Leeb begrüßt die von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner angekündigte staatliche Kreditvergabe über die Förderbank aws (Austria Wirtschaftsservice), die im kommenden Mai starten soll: "Derzeit ist es leider Realität, dass speziell KMU und Ein-Personen-Unternehmen kaum an Investitionskredite herankommen. Daher ist der vom Wirtschaftsminister angekündigte Schritt ein sehr positives Signal und eine konkrete Hilfsmaßnahme im Gegensatz zur PR-Inszenierung der Wiener Wirtschaftsstadträtin Brauner mit ihrer Banken-Aktionswoche. So sieht konkrete Hilfe für Unternehmer aus. Dazu braucht man kein Geld in teure Inseraten-Kampagnen zu stecken."

Unverständlich in diesem Zusammenhang erscheint die Kritik der heimischen Banken. "Wenn alles ordnungsgemäß abläuft, braucht auch niemand befürchten, dass ein Unternehmen seinen Kreditbedarf lieber bei der aws deckt. Im gegenteiligen Fall kann sich die Entscheidung unseres Wirtschaftsministers nur positiv auswirken", so Leeb weiter. Statt der befürchteten Wettbewerbsverzerrung komme es dann nämlich zu einer Belebung und Bereinigung auf dem Kreditmarkt.

"Es kann nicht angehen, dass EPU und KMU, die immerhin mehr als die Hälfte der Wertschöpfung in diesem Land erwirtschaften und damit die Finanzierung des Bankenhilfspaketes wesentlich mittragen, vom Kreditmarkt ausgeschlossen werden.
Freilich sollte der staatliche Eingriff zeitlich begrenzt sein. Und zwar so lange, bis auf den Finanzmärkten wieder Ruhe und vor allem Vernunft eingekehrt ist", so Leeb abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001