Servicetelefone der Frauenabteilung werden intensiv genutzt

Knapp 13.000 Kontakte im Jahr 2008

Wien (OTS) - Mädchentelefon, Frauentelefon und der 24 Stunden Frauennotruf wurden im Vorjahr von den Wienerinnen intensiv genutzt. Die drei zentralen städtischen Anlaufstellen für Mädchen und Frauen der MA 57 (Frauenabteilung der Stadt Wien) wurden im Jahr 2008 12.686 mal kontaktiert, zieht Frauenstadträtin Sandra Frauenberger eine positive Bilanz. "Es ist uns gelungen, diese Service-Einrichtungen im Bewusstsein der Wienerinnen zu verankern. Mädchen und Frauen wissen, wo sie in Wien kostenlose Hilfe und Beratung bei verschiedenen Problemen erhalten."****

Für Frauen und Mädchen, die von sexueller, körperlicher oder psychischer Gewalt betroffen sind, steht der "24-Stunden Frauennotruf" der Stadt Wien rund um die Uhr zur Verfügung. Das Beraterinnenteam aus Psychologinnen, Sozialarbeiterinnen und Juristinnen bietet neben Krisenintervention, telefonischer, persönlicher und Online-Beratung auch Begleitung ins Krankenhaus, zu einer polizeilichen Anzeige oder zum Gericht an. Sämtliche Beratungsangebote des Frauennotrufes sind kostenlos, vertraulich und können auf Wunsch anonym in Anspruch genommen werden.

Beziehungsgewalt, sexualisierte Gewalt und Stalking waren im Jahr 2008 die häufigsten Gründe, weswegen Frauen und Mädchen im Frauennotruf beraten und betreut wurden. Persönliche, telefonische und Online-Beratungskontakte zusammengerechnet wurden im Vorjahr 6.600 Beratungskontakte beim 24-Stunden-Frauennotruf verzeichnet.

Der 24-Stunden Frauennotruf ist unter der Telefonnummer 71 71 9 von 0 bis 24 Uhr erreichbar. Unter www.frauennotruf.wien.at/ können das Frauennotruf-Forum und jeden Montag von 17 bis 20 Uhr der Beratungs-Chat in Anspruch genommen werden. E-Mail-Beratung können betroffene Frauen und Mädchen unter E-Mail: frauennotruf@wien.at nützen. Seit November 2008 haben betroffene Frauen und Mädchen außerdem die Möglichkeit, sich jeden Dienstag um 17 Uhr und jeden Freitag um 10 Uhr im Frauennotruf-Einzelchat beraten zu lassen. Termine für eine Einzelchat-Beratung können unter www.frauennotruf.wien.at reserviert werden.

Frauentelefon bei Fragen zu Scheidung, Unterhalt oder Sorgerecht

Insgesamt 2011 mal hat das Frauentelefon der Stadt im Vorjahr "geklingelt". Die Themenbereiche Scheidung, Trennung, Obsorge, Besuchsrecht und Unterhaltsfragen standen dabei im Vordergrund. 54 Prozent aller Beratungsgespräche hatten eines dieser Themen zum Inhalt.

Das Frauentelefon ist unter der Nummer 408 70 66 Montag, Dienstag, Mittwoch von 8 bis 12 Uhr sowie Donnerstag und Freitag von 12 bis 16 Uhr zu erreichen. Für persönliche Beratung stehen die Mitarbeiterinnen nach telefonischer Voranmeldung Dienstag von 8 bis 12 Uhr und Freitag von 13 bis 16 Uhr zur Verfügung.

Über 4.000 Kontakte mit Mädchen

Insgesamt 4.075 mal haben sich im Vorjahr junge Wienerinnen an das kostenlose Mädchentelefon gewandt. Gewalt, Innerfamiliäre Probleme, Gesundheitsfragen sowie Beziehungsthemen standen auf der Themenliste der Mädchen ganz oben. Die Expertinnen des Mädchentelefons beantworten unter der Telefonnummer 0800/21 13 17 von Montag bis Freitag jeweils zwischen 13 und 17 Uhr Fragen aller Art. (Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Marianne Lackner
Mediensprecherin StRin Sandra Frauenberger
Telefon: 01 4000-81853
E-Mail: marianne.lackner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002