LH Dörfler ersucht um konstruktive, sachliche Arbeit im Regierungskollegium

Keinerlei Unstimmigkeiten zwischen ihm und Landesamtsdirektor - Nächste Woche soll Regierungssitzung fortgeführt werden

Klagenfurt (OTS) - Landeshautpmann Gerhard Dörfler und Landesamtsdirektor Reinhard Sladko stellten heute in Reaktion auf die Regierungssitzung gemeinsam fest, dass es nach einer Aussprache keinerlei Unstimmigkeiten zwischen ihnen gebe, weder auf der fachlichen noch auf der persönliche Ebene.

Nach der durch Emotionen bedingten kurzen Sitzungsunterbrechung und einer Klarstellung von Sladko habe es vom Landeshauptmann und vom Landesamtsdirektor die Einladung gegeben, die Sitzung wieder aufzunehmen. Leider wurde dem nicht Folge geleistet, bedauert Dörfler. Die Tagesordnungspunkte, die heute nicht erledigt wurden, sollen nun in einer Sitzung am kommenden Dienstag abgearbeitet werden.

Dörfler ersucht alle Regierungsmitglieder um konstruktive Mitarbeit. Viele Emotionen seien in Wahlkampfzeiten verständlich, doch müsse unbedingt die konkrete Arbeit für Kärnten und die Kärntnerinnen und Kärntner Vorrang haben, so Dörfler. "Die Menschen erwarten, dass wir möglichst gut und positiv zusammenarbeiten, unabhängig von Wahlterminen", sagt der Landeshauptmann.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landeshauptmann Gerhard Dörfler

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002