ARBÖ: Semesterferien-Beginn in fünf Bundesländern sorgen für kilometerlange Staus

Ferien-Ende in Wien, Niederösterreich und vier deutschen Bundesländern

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende wird es wieder zu zahlreichen Staus und Verzögerungen im österreichischem Straßennetz kommen, warnt der ARBÖ. Grund dafür ist das Semesterferien-Ende der Schüler in Niederösterreich und Wien und die Zeugnisverteilung in Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Salzburg, dem Burgenland und in Teilen Deutschlands.

Zu den längsten Verzögerungen wird es in Salzburg, Tirol und Vorarlberg kommen. In diesen Bundesländern gibt es mehrere Staupunkte, an denen es immer wieder zu Verzögerungen und langen Wartezeiten kommt.

In Vorarlberg rechnet der ARBÖ-Informationsdienst bei Bregenz in beiden Richtungen vor dem Pfändertunnel ebenso wie vor dem Ambergtunnel bei Feldkirch mit Blockabfertigung und kilometerlangen Rückstau. Lange Wartezeiten werden am Samstag auch vor dem Dalaasertunnel, auf der Arlbergschnellstrasse (S16) in beiden Fahrtrichtungen nicht ausbleiben.

Autofahrer in Tirol sollten auf der Fernpassbundesstrasse (B179) mit kilometerlangen Blechkolonnen in beiden Richtungen rechnen. Vor dem Grenztunnel Vils/Füssen und dem Lermoosertunnel werden vor allem am Samstag Vormittag Blockabfertigungen und Staus nicht ausbleiben. Für viele Ski- und Snowboardurlauber wird auch die Inntalautobahn (A12) Richtung Ötztal und Zillertal sowie Pitztal zu einem Nadelöhr werden. Erfahrungsgemäß sind auch die Zillertaler Bundesstrasse (B169), im gesamten Verlauf, die Loferer Bundesstrasse (B178) zwischen dem Steinpaß und St. Johann in Tirol große Staupunkte. "Grundsätzlich sind die Tunnelportale die Staumagnete auf Österreichs Strassen", weiß Doris Pilz vom ARBÖ aus Erfahrung.

Im Großraum Wien wird es speziell am Sonntag Abend zu Staus bei den Autobahnzufahrten geben. Bei der Südeinfahrt sollte man bereits ab den Knoten Vösendorf mit starkem Verkehrsaufkommen und Staus rechnen. Bei der Westeinfahrt ist ab der Autobahnausfahrt St. Christophen mit Überlastung zu rechnen, berichtet der ARBÖ.

In Deutschland muss man auf den Verbindungen von München in Richtung Österreich mit Überlastung rechnen. "Kommt es zu einem Unfall, steht auf der A8 der gesamte Verkehr kilometerweit still", ist Pilz überzeugt. Aber auch über das "kleine deutsche Eck" bei Bad Reichenhall kann es aufgrund des Urlauberansturms zu Stauungen kommen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Alexandra Goga
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001