Haimbuchner: "Wenn Zogaj-Brüder in den Kosovo zurückkehren können, kann die ganze Familie zurückkehren!"

FPÖ fordert rasche und konsequente Erledigung der übrigen Asylanträge

Wien (OTS) - "Wenn die beiden großen Brüder von Arigona Zogaj in den Kosovo zurückkehren können, dann kann auch die übrige Familie zurückkehren. Denn offensichtlich sehen die beiden Brüder sehr wohl eine Möglichkeit, sich eine Zukunft im Kosovo aufzubauen", reagierte heute der oberösterreichische FPÖ-NAbg. Dr. Manfred Haimbuchner auf die Ankündigung des Asylanwalts der Familie, dass die beiden großen Brüder der Familie zurückkehren werden.

"Die FPÖ fordert des Weiteren eine rasche und konsequente Erledigung der übrigen Asylanträge der Familie Zogaj. Da die beiden Brüder gefahrlos in den Kosovo zurückkehren können, ist es noch offensichtlicher geworden, dass die übrige Familie zurückkehren kann. Auf alle Fälle hat ÖVP-Innenministerin Fekter dafür Sorge zu tragen, dass dies keine weitere Inszenierung ist und die Brüder, von denen einer mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, im Kosovo lediglich auf eine positive Erledigung der übrigen Familie warten, um später wieder in Österreich einreisen zu können", schloss Haimbuchner.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0015