Stöger: Gesundheitsförderung ist Schlüssel für erfolgreiche Gesundheitspolitik

Gütesiegel "Gesundheitsförderndes Unternehmen" an "Wienstrom" - Zahl vorbildlicher Betriebe deutlich erhöhen

Wien (SK) - Gesundheitsminister Alois Stöger hat heute, Montagnachmittag, das Unternehmen "Wien Energie Wienstrom" mit dem Gütesiegel "Gesundheitsförderndes Unternehmen" ausgezeichnet. Stöger betonte dabei, dass der Gesundheitsförderung und Prävention, die das Gesund-Bleiben zum Ziel haben, ein höherer Stellenwert eingeräumt werden müsse. Es gelte, die Gesundheit in allen Lebensbereichen -einschließlich des Arbeitsplatzes, wo man einen Großteil seiner Zeit verbringt - zu fördern, so Stöger, der weiters unterstrich:
"Gesundheitsförderung ist einer der zentralen Schlüssel für eine erfolgreiche Gesundheitspolitik". Jedenfalls erhöht werden müsse auch die Zahl jener Betriebe, die Vorbildliches im Bereich der Gesundheitsförderung leisten. ****

Anlässlich der Verleihung des Gütesiegels an das Unternehmen "Wienstrom", das eine ganze Reihe an positiven Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (Fitnesseinrichtungen, Sportprogramme, Ernährungsberatung etc.) setzt, machte Stöger auch deutlich, dass Gesundheitsförderung nicht nur von hohem individuellen Nutzen (z.B. Steigerung der Arbeits- und Lebenszufriedenheit) sei, sondern sich auch für die Betriebe auszahle. Zentrale Elemente der Gesundheitsförderung sind für Stöger vor allem Bewegung, gesunde Ernährung und eine gesunde Arbeitsumgebung.

Mit dem Gütesiegel wird die Gesundheitsorientierung des ausgezeichneten Unternehmens verbrieft und öffentlich sichtbar gemacht. Das Gütesiegel wird für drei Jahre verliehen, Voraussetzung dafür ist die Einhaltung von Qualitätskriterien bei der betrieblichen Gesundheitsförderung. (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003