Csörgits zu Arbeitsmarktdaten: Geplante Maßnahmen rasch umsetzen

75 Millionen Euro für regionale Beschäftigungsprogramme dienen vor allem Frauen und Wiedereinsteigerinnen

Wien (SK) - Angesichts der heute veröffentlichten
Arbeitsmarktdaten spricht sich SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits für ein rasches Handeln, um den drohenden Zuwachs bei Arbeitslosigkeit zu bremsen, aus. "Die von der Bundesregierung bereits geplanten Programme wie Kurzarbeit und Qualifizierungen müssen nun so rasch wie möglich im Parlament beschlossen werden, damit so viele Menschen wie nur möglich im Arbeitsprozess drinbleiben", sagte Csörgits am Montag gegenüber dem SPÖ Pressedienst. ****

Csörgits begrüßte in diesem Zusammenhang alle Anstrengungen, besonders Jugendliche und ältere ArbeitnehmerInnen mit zahlreichen Modellen zu unterstützen und zu fördern. Große Hoffnung setzt die SPÖ-Sozialsprecherin in den Finanzminister, damit er die Ausbildungsgarantie für Jugendliche tatsächlich auf sichere Beine stellt.

Darüberhinaus betonte Csörgits die von Sozialminister und Frauenministerin geplanten Qualifizierungsmaßnahmen für Frauen und Wiedereinsteigerinnen. "Gerade in Zeiten der Krise müssen wir darauf achten, dass möglichst viele Männer UND Frauen ihre Arbeitsplätze behalten können. Die von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten 75 Millionen Euro für regionale Beschäftigungsprogramme dient gerade Frauen im Erwerbsleben zu halten und Wiedereinsteigerinnen zu qualifizieren", so die SPÖ-Sozialsprecherin abschließend. (Schluss) ps/ue

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001