KO Scheuch: BZÖ legt eigenen Bericht zum Kärnten Werbung-Untersuchungsausschuss vor

Endbericht von SPÖ, ÖVP und Grüne ist politisch motiviert, schlecht aufbereitet und strotzt vor lauter parteipolitischen Wertungen.

Klagenfurt (OTS) - Heftige Kritik an dem von SPÖ, ÖVP und Grünen vorgelegten Endbericht zum Kärnten Werbung-Untersuchungsausschuss übten heute, Montag, BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch und BZÖ-Tourismussprecherin Mares Rossmann im Rahmen einer Pressekonferenz. "Der von SPÖ, ÖVP und Grüne vorgelegte Bericht ist nichts anderes als der fadenscheinige Versuch, die Kärnten Werbung zu skandalisieren und zu kriminalisieren. Er ist politisch motiviert, schlecht aufbereitet und strotzt nur so vor lauter Wertungen und parteipolitischen Aussagen. Zukunftsweisende Aussagen oder Empfehlungen hingegen fehlen komplett", erklärt Klubobmann Scheuch.

Zudem würden im Bericht Anträge gestellt, die keine rechtliche Grundlage hätten. So würden Gutachten der Landesholding und der Verfassungsabteilung des Landes bestätigen, dass die im Bericht getätigten Aufforderungen an Rechtsträger wie Landesholding, KWF oder Kärnten Werbung den Kompetenzbereich des Untersuchungsausschusses überschreiten und somit als gegenstandlos zu betrachten seien. "Das alles zeigt: Die schlechte Vorsitzführung des Untersuchungsausschuss ist nahtlos in einen schlechten Endbericht übergegangen. Daher hat das BZÖ einen eigenen Bericht zum Untersuchungsausschuss vorgelegt", so Scheuch.

Es werde SPÖ, ÖVP und Grüne nicht gelingen, die Kärnten Werbung und den Kärntner Tourismus madig zu machen. Der Kärntner Tourismus sei auf einem guten Weg, in den vergangenen Jahren sei viel bewegt worden. Es seien viele neue Leitbetriebe und Qualitätshotels entstanden, der Wintertourismus massiv ausgebaut, für die Etablierung der Low Cost Carrier gesorgt, Kärntens Image mit Events verjüngt und mit zahlreichen innovativen Marketingstrategien nachhaltig für neue Nächtigungen gesorgt worden. Mit dem Tourismus Weißbuch Kärnten habe Landeshauptmann Jörg Haider einen Tourismus Leitfaden bis ins Jahr 2015 erarbeitet, und Kärnten sei auf dem besten Wege die Vorgaben des Tourismus Weißbuch Schritt für Schritt zu erfüllen. Dazu Tourismussprecherin Mares Rossmann: "Die Kärnten Werbung leistet eine gute Arbeit. Daher appelliere ich an die politischen Mitbewerber:
Lassen Sie die Kärnten Werbung in Ruhe arbeiten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kärnten Werbung sind hochqualifiziert und hoch motiviert und haben es nicht verdient, von der Politik zum Spielball gemacht zu werden."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 51 32 72

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002