Lehrabschluss: Pilotprojekt "Augenoptiker/in auf dem zweiten Bildungsweg"

30. Jänner 2009: Ein großer Tag für 11 AbsolventInnen

Wien (OTS) - Ein großartiges Projekt findet den heiß ersehnten Abschluss. 11 stolze Absolventen und Absolventinnen des Pilotprojektes "Augenoptiker/in auf dem zweiten Bildungsweg" nahmen am 30. Jänner 2009 ihren verdienten Lehrabschluss entgegen. Die feierliche Überreichung der Diplome an die Jugendlichen im Alter von 18 bis 25 Jahren fand, im Rahmen einer Abschlussparty in den Prunk-und Repräsentationsräumen der Wirtschaftskammer Wien, im Palais Festetics, statt.

Der Lehrabschluss als Augenoptiker/in ist nicht nur eine anerkannte Ausbildung einer zu-kunftsorientierten Branche. Er bietet darüber hinaus die Möglichkeit, fundiertes, angeeignetes Wissen direkt und unmittelbar in der persönlichen Berufspraxis anzuwenden. Das Konzept, Theorie und Praxis an die Erfordernisse des Berufsalltages anzupassen, befähigt die AbsolventInnen sofort in die Arbeitswelt einzusteigen. Tatsächlich haben 90% der AbsolventInnen durch ihren Praktikumsplatz zugleich auch den zukünftigen Arbeitsplatz gefunden.

Das erste Treffen der Jugendlichen mit den Wiener Augenoptikern, in einem ansprechenden Ambiente auf der Dachterrasse des Gewerbehauses der Wirtschaftskammer Wien, fand bereits einige Monate nach Beginn der Ausbildung statt. Die Altbrillen-Sammelaktion "Durchblick - Brille: Gutes Sehen für die Dritte Welt" in Koordination mit dem Lions-Club vermittelte den AbsolventInnen einen internationalen, projektorientierten Praxisbezug und verlieh der Ausbildung eine aktuelle, aktive und dynamische Dimension. Das Highlight für die Jugendlichen jedoch war ihr Mitwirken an den Special Olympics Lions Club International Opening Eyes(TM) Program der Special Olympics, Innsbruck 2008. Nationale und internationale Athleten und Athletinnen wurden von den angehenden AugenoptikerInnen professionell betreut. "Die Verbindung von Berufspraxis kombiniert mit der Vermittlung sozialer Kompetenzen war uns ein besonderes Anliegen und konnte aufgrund zahlreicher Projekte nachhaltig gefördert werden", so Innungsmeister Anton Koller. Exkursionen zu namhaften Brillenglasherstellern rundeten die Entwicklung ab.

Die intensive viersemestrige Ausbildung der Landesinnung Wien der Augenoptiker und Hörgeräteakustiker erfolgte in enger Kooperation mit dem Arbeitsmarktservice für Jugendliche in Wien und dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfond. Diese zielorientierte Zusammenarbeit sichert den Jugendlichen die Deckung ihres Lebensunterhalts. Eine ideale Basis zur vollen Konzentration auf die Ausbildung.

Für Jene, die "lebenslanges Lernen" als zukunftsweisende Maxime betrachten, öffnen sich mit diesem Abschluss zugleich die Türen zum Baccalaureatsstudium in Optometrie und zum Masterstudium in Klinischer Optometrie.

Wir gratulieren allen Absolventen und Absolventinnen und wünschen für die Zukunft alles Gute, viel Erfolg und Freude an dem Berufsbild Augenoptiker/in.

Rückfragen & Kontakt:

Anton Koller, MSc. Clinical Optometry
Landesinnungsmeister
Landesinnung Wien der Augenoptiker
Tel.: 01/51450-2208

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LWA0001