AMS Wien: 1,9 Prozent mehr Arbeitslose im Jänner

Weniger Arbeitslose als im Dezember

Wien (OTS) - Die Arbeitsmarktlage in Wien präsentiert sich im Großen und Ganzen stabil. Das AMS Wien verzeichnete im Jänner einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen gegenüber dem Vorjahr. Während alle anderen Bundesländer Steigerungen - überwiegend im zweistelligen Prozentbereich - hinnehmen mussten, ist die Zahl der Arbeitslosen in Wien gegenüber dem Jänner des Vorjahres um insgesamt 1.442 oder 1,9 Prozent gestiegen und lag Ende Jänner bei 79.165. Bundesweit betrug der Anstieg 12,2 Prozent.
Verglichen mit Dezember 2008 ist die Zahl der Arbeitslosen sogar gefallen, und zwar um 1.442 Personen. In allen anderen Bundesländern stieg auch in diesem Vergleich die Arbeitslosigkeit.
"Ich bin froh, dass in Wien die Arbeitsmarktlage noch ziemlich stabil ist", sagt AMS Wien Chefin Claudia Finster. "Dass wir gegenüber Dezember trotz des allgemeinen Abschwungs sogar weniger Arbeitslose verzeichnen, spricht ebenfalls für den Wiener Arbeitmarkt."
Was die AMS Wien-Chefin darüber hinaus freut: Die Vormerkdauer ist im Jänner um neun Tage auf 87 Tage gefallen. Finster: "Das heißt, dass die Jobvermittlung in Wien noch schneller geworden ist."
Nach Altersgruppen getrennt, fällt das Bild uneinheitlich aus. Stieg die Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen bis 24 Jahre um 11,1 Prozent oder 1.109 Personen, so sank sie im Jänner in der Gruppe älter als 45 Jahre sogar leicht, nämlich um 0,4 Prozent oder 112 Personen. Erneut gesunken ist die Zahl der arbeitslosen Frauen und zwar um 532 oder 1,8 Prozent auf 28.473. Die Zahl der arbeitslosen Männer ist hingegen um 1.974 oder 4,1 Prozent gestiegen.
Wie schon in den vergangenen Monaten und Jahren so konnte auch diesmal die Langzeitarbeitslosigkeit gesenkt werden: Nur noch 818 Personen waren Ende Jänner länger als ein Jahr arbeitslos, damit um 529 oder 39,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. 19.203 Personen besuchten Ende Jänner Schulungen des AMS Wien; das sind um 3,5 Prozent oder 643 mehr als im Jänner des Vorjahres.
Gesunken ist die Zahl der neu gemeldeten offenen Stellen. Diese lag bei 5.238, das sind um 1.429 weniger als im Jänner 2008. Auch das Lehrstellenangebot ist gefallen und liegt nun bei 295 Lehrplätzen, damit um 52 weniger als vor einem Jahr. Leicht gestiegen ist die Zahl der Lehrstellensuchenden, und zwar um 22 Personen auf 1.318.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel.: +43 1 87871-50114
hans-paul.nosko@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001