Canori zu Arbeitsmarktdaten: Arbeitslosenanstieg in Kärnten dramatisch - Landesregierung verschläft Entwicklung völlig!

Nachlässigkeiten der letzten Monate rächen sich jetzt in Kärnten dramatisch - runder Tisch gefordert!

Klagenfurt, 02-02-2009 (fpd) - Der Anstieg von 21,1% bei den Arbeitslosenzahlen in Kärnten sei ein dramatisches Signal und zeige, daß die Landesregierung die Entwicklungen der letzten Monate völlig verschlafen habe. Kärnten zähle bei den jüngst vom Arbeitsmarktservice veröffentlichen Zahlen zum absoluten Schlusslicht und werde nur mehr von Salzburg und Oberösterreich bei dieser negativen Entwicklung "übertroffen". Die FPÖ fordert jetzt einen runden Tisch aller im Landtag vertretenen Parteien, um dieser dramatischen Entwicklung raschest Einhalt zu gebieten, so heute der Landeshauptmannkandidat der FPÖ, Mario Canori in einer Reaktion.

Die Nachlässigkeiten der letzten Monate durch Landeshauptmann Dörfler schlagen jetzt voll durch und rächen sich nun dramatisch. Ein runder Tisch mit allen Landtagsparteien, Spitzenvertretern der Kärntner Wirtschaft sowie Vertretern der Wirtschaftskammer sind jetzt ein Gebot der Stunde. Abseits des Wahlkampfes wäre Dörfler dringend gefordert hier aktiv zu werden, so Canori abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006