AUGE/UG kandidiert zu Niederösterreichischen AK-Wahlen

Alternative, Grüne und Unabhängige GewerkschafterInnen - AUGE/UG - kandidieren auch zu Arbeiterkammerwahlen in Niederösterreich.

Wien (OTS) - Zu den Arbeiterkammerwahlen in Niederösterreich von
5. bis 18. Mai 2009 kandidiert auch diesesmal wieder die AUGE/UG -Alternative und Grüne GewerkschafterInnen/Unabhängige GewerkschafterInnen mit erfahrenen BelegschaftsvertreterInnen an den vorderen Listenplätzen: Spitzenkandidat ist Stefan Taibl, Betriebsratsvorsitzender der Psychosozialen Zentren GmbH, Listenzweite ist Renate Partei, Betriebsratsvorsitzende des Umweltschutzvereins "Bürger und Umwelt". Listendritter ist Karl Werilly, Personalvertreter im Geriatriezentrum Klosterneuburg, den Listenplatz vier hält Sonja Traxler Betriebsrätin bei der Lebenshilfe Niederösterreich.

Die AUGE/UG kandidiert auch zu dieser AK-Wahl in allen Bundesländern. Die AUGE/UG ist somit die einzige alternative, grüne und unabhängige Gewerkschaftsgruppierung die bundesweit antritt und auch in der Bundesarbeitskammer vertreten ist.

Die AUGE/UG wird in allen anderen Bundesländern von den Grünen unterstützt und nimmt mit Bedauern zu Kenntnis, dass seitens der Landesorganisation der Niederösterreichischen Grünen eine eigene Parteiliste zur Arbeiterkammerwahl eingereicht wurde. "Das ist bedauerlich und kontraproduktiv, dass es gerade in einem für die grün-alternative Bewegung ohnehin schwierigen Bundesland zu einer 'grünen' Gegenkandidatur gegen die AUGE/UG kommt, was die Wahlchancen für beide Gruppierungen nicht gerade erhöht. Wir haben diese Spaltung nicht gewollt, für uns war und ist jedoch selbstverständlich, dass Gewerkschaftspolitik und Interessensvertretung - bei aller inhaltlichen Nähe - parteiunabhängig erfolgen muss. Die AUGE/UG lässt sich in ihrem Spektrum nicht parteipolitisch einengen, organisiert Grüne ebenso wie Unabhängige und kritische Linke. Und es gibt glücklicherweise - auch in Niederösterreich - genug Grüne, die das ebenso sehen und über die Vorgangsweise, die in Niederösterreich gewählt worden ist, nur den Kopf schütteln können. Da standen wieder einmal - wie wir es leider bislang vor allem von den anderen Parteien gewohnt waren - parteipolitische vor gewerkschaftspolitischen Überlegungen sonst würde die grüne Kandidatur ja keinen Sinn machen," so Markus Koza, Bundessekretär der AUGE/UG und UG-Vertreter im ÖGB-Bundesvorstand. Bei der kandidierenden grünen Liste handelt es sich dementsprechend auch nicht um die "bisherige" AUGE/UG-Liste sondern eine vollständig neue Gegenkandidatur zur AUGE/UG Niederösterreich.

Die AUGE/UG verweist auch darauf, wie wichtig eine starke gewerkschaftliche Verankerung ist, um auch in den Arbeiterkammern erfolgreich reüssieren zu können: "Die AUGE/UG ist ein Teil der Unabhängigen GewerkschafterInnen (UG) im ÖGB, der drittstärksten Fraktion im ÖGB, die seit dem ÖGB-Reformkongress - als einzige kleine Fraktion - neben FSG und FCG Sitz und Stimme im neuen ÖGB-Vorstand hat. Wir sind bundesweit sowohl in der AK als auch im ÖGB und in den Einzelgewerkschaften eng vernetzt und gut organisiert. Und diese bundesweite, gewerkschaftlich starke Organisation braucht es auch, um in AK und ÖGB schlagkräftig auftreten zu können. In diesem Sinne versteht sich die AUGE/UG - in Niederösterreich und in den anderen Bundesländern - als Angebot an kritische ArbeitnehmerInnen und GewerkschafterInnen - für Grün-alternative ebenso wie Linke und Parteiunabhängige," schließt Stefan Taibl, Spitzenkandidat der AUGE/UG in Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Alternative und Grüne GewerkschafterInnen
Stefan Taibl, 0699/166 18 572, Spitzenkandidat der AUGE/UG in NÖ
Markus Koza, 0676/951 27 82, Bundessekretär der AUGE/UG
Internet: www.auge.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGG0001