"Ungeschminkt" im RadioKulturhaus: Österreich-Premiere des Berliner Kabarett-Trios "Malediva" am 5. 2.

Wien (OTS) - In ihrem neuen Programm "Ungeschminkt" zeigt das mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnete Kabarett-Trio "Malediva" am 5., 6. und 7. Februar im RadioKulturhaus die ganze Bandbreite ihres schauspielerischen und gesanglichen Könnens: bissig, schlagfertig, gehoben unsinnig.

"Malediva" - so unfassbar komisch, so herrlich im Wortwitz, so melancholisch in ihren Liedern. "Malediva" - das sind Tetta Müller, Lo Malinke und Pianist Florian Ludewig. In ihrem neuen, sechsten abendfüllenden Programm "Ungeschminkt", dessen Österreich-Premiere am 5. Februar im RadioKulturhaus stattfindet, darf man Tetta Müller und Lo Malinke während der ersten Hälfte der Show dabei zusehen, wie sie von ihrer Hochzeitsfeier ins heimatliche Wohnzimmer zurückkehren und versuchen, ihr Leben als Ehepaar zu meistern. In zehn neuen Songs, unterstützt von Pianist Florian Ludewig, ziehen die beiden sämtliche Register ihres Könnens: zeigen sich als furios Streitende, als romantisch Liebende, als erbittert Spottende - immer unberechenbar improvisierende Bühnenwesen. Die zweite Hälfte überrascht mit einem glamourösen Kostümwechsel und der Barhocker-erprobten Showvariante ihres immerwährenden Streitgespräches.

Seit 1997 tourt das Berliner Kabarett-Trio durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, immer mit grellem Bühnen-Make up, dicker weißer Schminke. Erstmals tun sie es nun ungeschminkt. Warum? "Ich habe festgestellt, Make up macht alt. Und wir wollten es sowieso irgendwann mal sein lassen. Jetzt ist es soweit.", erklärt Tetta Müller. "Wir haben uns weiterentwickelt. Früher saßen zwei weiß geschminkte, androgyne Kunstfiguren auf der Bühne, jetzt sind da zwei schwule Männer, die sich mit ihrem Leben und ihrer Beziehung auseinander setzen. Das Make up führte letztendlich in eine falsche Richtung. Die Leute sollen sich nicht von diesen beiden Marsmännchen distanzieren."

Die Themen, die Malediva in "Ungeschminkt" behandeln, kommen in allen Beziehungen - Tetta: "Da gibt’s keine Unterschiede, im Endeffekt sind Schwule auch nur Heteros mit den schöneren Sonnenbrillen" - vor: Liebe, Eifersucht, Sex, Eltern, Freunde und das Alter. "Wenn man auf die 40 zugeht, ist es legitim, mal laut über das Altwerden nachzudenken", so Lo Malinke, "Wir werden daran scheitern, in Würde alt zu werden. Wie alle anderen auch. Aber, was viele vergessen: Liebe hilft beim Altern." Was Tetta Müller ausnahmsweise bestätigt: "Ja genau. Und ansonsten hilft auch noch Eiswasser. Jeden morgen ins Gesicht!"

"Malediva: Ungeschminkt" findet am 5., 6. und 7. Februar im RadioKulturhaus statt, am 6. Februar auch live in Ö1. Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr, Eintritt: 24 Euro, mit RadioKulturhaus-Vorteilskarte 10% bzw. 30% Ermäßigung.

Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage http://radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://radiokulturhaus.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001