SPÖ-Seiser:BZÖ hat Draht zu Bevölkerung verloren

Abgehobenes Wahlprogramm ist altbekanntes Sammelsurium von Oberflächlichkeiten

Klagenfurt (SP-KTN) - Als "völlig abgehoben" bezeichnete SPÖ-KO LAbg. Herwig Seiser heute, Samstag, das Wahlprogramm des BZÖ.
"Die offenbar panikartig zusammengestellten 12 Punkte sind ein altbekanntes Sammelsurium an Oberflächlichkeiten", stellte Seiser fest.
Das, was die Menschen derzeit wirklich beschäftige sei die Sicherung von Arbeitsplätzen und das Verhindern von Kündigungen.
Besondere Bedeutung hätten dabei die Gemeinden,würden doch 60% der Investitionen von diesen getätigt. Deshalb sei das "Kraftpaket für die Gemeinden" von Gemeindereferent LHStv. Reinhart Rohr, welches das umfangreiche Vorziehen von Investitionen in den Kommunen vorsieht ein entscheidendes Element der Beschäftigungspolitik.

"Auch im Rahmen der gestern zu Ende gegangenen Bildungswoche der Gewerkschaft Bau-Holz war die Sicherung von Arbeitsplätzen und Investitionen der öffentlichen Hand, insbesondere der soziale Wohnbau Thema Nummer 1. Im Wahlprogramm der Orangen sind derartig wichtige Impulse für Arbeitsmarkt und Wirtschaft schlichtweg nicht vorhanden" erklärte Seiser abschließend.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002