ARBÖ: Urlauberreiseverkehr sorgte für kilometerlange Staus

Wien (OTS) - Der Reiseverkehr durch den Ferienbeginn in Wien, Niederösterreich und teilen Deutschlands sorgte heute Vormittag für die erwarteten Staus. Nach Angaben des ARBÖ-Informationsdienst, kam es ab den frühen Vormittagsstunden vor allem im Westen und Süden Österreichs auf den Hauptverkehrsrouten zu erheblichen Staus und Verzögerungen. Besonders betroffen waren die Rheintal-Autobahn (A14) in Richtung Arlberg bei der Ausfahrt Bludenz-Montafon und der Pfändertunnel bei Brengenz. Auch auf der Inntal-Autobahn (A12) Fahrtrichtung Rosenheim im Bereich Kufstein kam es zu kilometerlangen Staus. Auch auf der Tauernautobahn (A10) zwischen Pongau und Salzburg Süd und der Arlberg Schnellstrasse (S16) bot sich den Reisenden ein ähnliches Bild.

Die Autolenker auf der Zillertaler-Bundesstrasse (B169), der Ötztal-Bundesstrasse (B168) und der Achensee Bundesstrasse (B181) mussten viel Geduld und Zeit aufbringen. Auf der Fernpass Strasse (B179) Richtung Deutschland vor dem Lermooser Tunnel und auf der Pinzgauer Strasse (B311) Richtung Bischofshofen vor dem Schönbergtunnel kam es aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu Blockabfertigung und den damit verbundenen kilometerlangen Rückstaus, berichtet der ARBÖ-Informationsdienst.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 89121-7
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001