Richtigstellung des Mauthausen Komitee Österreich zur Presseaussendung vom 10. Oktober 2008

Wien (OTS) - Am 10. Oktober 2008 hat das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) eine APA-OTS-Presseaussendung unter dem Titel "Offener Brief an die Abgeordneten von SPÖ, ÖVP und Grüne" mit dem "Appell an die Abgeordneten Martin Graf nicht zum Dritten Nationalratspräsidenten zu wählen" verbreitet.

In dieser Presseaussendung heißt es unter anderem: "Am 25. Jänner 2003 sang der deutsche Rechtsextremist Michael Müller bei einem "nationalen Liederabend" der "Olympia": "Mit sechs Millionen Juden, da fängt der Spaß erst an, mit sechs Millionen Juden, da ist der Ofen an ... Wir haben reichlich Zyklon B ... Mit sechs Millionen Juden, da ist noch lange nicht Schluss.""

Das Mauthausen Komitee Österreich zieht diese konkrete Behauptung als unrichtig zurück. Müller hat dieses Lied am "nationalen Liederabend" der "Olympia" am 25. Jänner 2003 nicht gesungen.

Der Liedermacher Michael Müller ist allerdings eines der bekanntesten Mitglieder der rechtsextremen Musikszene. Mit seinem Liedgut hat er Eingang in den NPD-Verbotsantrag des Deutschen Bundestages und Bundesrates Eingang gefunden. Konkret wird dort auf Müllers Auftritt bei Veranstaltungen der Jungen Nationaldemokraten (JN) und der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) 1998 und 1999 eingegangen. Damals trug er u.a. auch das oben angeführte Lied vor.

Dokumentiert sind zahlreiche Auftritte Müllers bei Neonazi-Treffen wie dem "Rudolf-Heß-Gedenkmarsch" im bayrischen Wunsiedel am 17. August 2002. Müller selbst wird vom "Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes" als Neonazi eingestuft (siehe die Website des DÖW).

Obwohl es schon im Vorfeld des "nationalen Liederabends" der Burschenschaft "Olympia" eine öffentliche Debatte über Müller und sein antisemitisches Hetzlied gab (Müller nahm am 21. Jänner 2003 in der Online-Ausgabe des "Standard" zu den Vorwürfen Stellung), sah sich die "Olympia" nicht veranlasst, Müller auszuladen.

Die "Olympia" hat also trotzdem an ihrem "nationalen Liederabend" mit Michael Müller festgehalten. Und der jetzige Dritte Nationalratspräsident Dr. Martin Graf (FPÖ) ist trotz dieser Tatsache nicht aus der "Olympia" ausgetreten.

Rückfragen & Kontakt:

Willi Mernyi, Mobil: 0664 103 64 65

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MHK0001