Wiener Linien - SP-Hora: "Qualität bei den Wiener Linien wird laufend weiter verbessert"

Wien (SPW-K) - "Die Fakten widerlegen die Kritik der FPÖ an den Wiener Linien ganz klar", stellt der Vorsitzende des Verkehrsausschusses, SP-Gemeinderat Karlheinz Hora in der Debatte der Aktuellen Stunde im Wiener Gemeinderat klar. Mehr als 800 Millionen Menschen hätten vergangenes Jahr das Angebot der Wiener Linien in Anspruch genommen, sagt der SP-Gemeinderat. Scharf weist er die Angriffe der Opposition zurück: "Informationen aus einem Rechnungshof-Rohbericht zu nehmen und dem Unternehmen keine Möglichkeit zur Stellungnahme zu geben, ist mehr als unfair!"

Qualitätsverbesserungen würden von den Wiener Linien laufend durchgeführt, erklärt der SP-Gemeinderat: "Laufend wird neues Wagenmaterial angeschafft, immer mehr Stationen werden mit Abfahrtsmonitore ausgestattet. Die von der Opposition scharf kritisierten neuen Straßenbahn-Ring-Durchfahrtslinien werden von den Fahrgästen dermaßen gut angenommen, dass sogar längere Garnituren eingesetzt werden mussten", zählt Hora nur einen kleinen Teil der Verbesserungen auf. Im Zusammenhang mit der Verlängerung der U6 zum neuen Krankenhaus Nord merkt der Verkehrsausschussvorsitzende an, dass es mit einer eventuellen Anbindung des Krankenhauses an das Stadtzentrum alleine nicht getan sei. "Wichtig sind auch Querverbindungen innerhalb von Floridsdorf und der Donaustadt. Diese werden mit den geplanten neuen Straßenbahnlinien 25 und 26 realisiert."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004