Einladung zur Pressekonferenz: Elektronische Gesundheitsakte

Wien (OTS) - Während die von der Regierung geplante elektronische Gesundheitsakte ELGA noch diskutiert wird, vertrauen immer mehr Österreicher privaten Lösungen: Bereits 540.000 haben seit kurzem kostenlos Zugang zu ihrer privaten elektronischen Gesundheitsakte. Damit können sie beispielsweise ihre individuelle Krankengeschichte inklusive Befunde, Medikationen, Röntgenbilder etc. elektronisch speichern und jederzeit via Internet bzw. internetfähiges Handy abrufen. Oder auch ihre Medikamente selbst auf Wechselwirkungen hin überprüfen. Was diese neuen, bahnbrechenden Services für die Österreicher so attraktiv macht, ist unter anderem das Prinzip der Freiwilligkeit: Ob und was überhaupt gespeichert wird, entscheidet allein der Patient. Der außerdem davon profitiert, dass auch die Ärzte in dieses System technisch voll integriert sind.

Ermöglicht wird diese einzigartige "österreichische Lösung" durch eine Kooperation von UNIQA, Österreichs größtem und innovativsten Privatversicherer mit MCW, Medical Computer Ware, dem führenden, heimischen Anbieter bei der privaten elektronischen Gesundheitsakte. Um die Details vorzustellen, laden wir die Vertreter der Medien herzlich zu einer Pressekonferenz ein. Das Thema:

Österreicher setzen verstärkt auf private elektronische Gesundheitsakte

Zeit: Freitag, 30. Jänner 2009, 10.00
Ort: UNIQA, Untere Donaustraße 21, 1020 Wien

Ihre Gesprächspartner:

Dr. Peter Eichler
Vorstandsvorsitzender UNIQA Personenversicherung AG

Ing. Klaus Propst
Geschäftsführer MCW, Medical Computer Ware
Präsident ÖMS, Verband Österreichischer Medizinischer Softwarehersteller

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sabine Propst-Völz, MCW Kommunikation, Tel.: +43 664/212 20 87Norbert Heller, Pressesprecher UNIQA Group Austria
Tel.: + 43 1/211 75 - 3414

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001