Kaiser: Warnung an Klagenfurter ÖVP

Untätigkeit von Bgm. Scheucher und Str. Steinkellner gefährdet Bau der Leichtathletikanlage. 1,1 Millionen Euro seitens des Landes verfügbar.

Klagenfurt (SP-KTN) - Die heutige Landtagsanfrage zur nach wie vor fehlenden Leichtathletikanlage in Klagenfurt nimmt Kärntens Sportreferent LR Peter Kaiser zum Anlass, um eine deutliche Warnung an die Klagenfurter ÖVP mit BgM. Harald Scheucher und StR Peter Steinkellner auszusprechen: "Seit Monaten werden die Leichtathleten von Sportstadtrat Steinkellner mit leeren Versprechungen abgespeist und im Regen stehen gelassen. Ich fordere Stadtrat Steinkellner auf, endlich die überfälligen Grundstücksverhandlungen aufzunehmen und schleunigst entsprechende Pläne beim Sportreferat des Landes einzureichen!"

Es sei schlichtweg armselig, wenn StR Steinkellner versuche, seine eigene Untätigkeit und sein eigenes Versagen als zuständiger Sportstadtrat mit der infamen und jeder Grundlage entbehrenden Behauptung, die Pläne seien im Sportreferat des Landes verloren gegangen, zu rechtfertigen. "Fakt ist, von Seiten des Landes stehen die lange zugesagten 1,1 Millionen Euro für den Bau einer Leichtathletikanlage zur Verfügung. Die erste Rate sei abrufbar, mit dem Bau könnte begonnen werden", so Kaiser.

Der Landessportreferent verweist auch auf 3000 Unterstützungserklärungen, die auf Initiative der SPÖ-Klagenfurt gesammelt und Str. Steinkellner schon 2008 übergeben wurden. "Außer Lippenbekenntnissen glänzen Bürgermeister Scheucher und Stadtrat Steinkellner aber weiter nur durch Inaktivität mit der sie das gesamte Projekt einer Leichtathletikanlage mutwillig gefährden", so Kaiser abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001