Freiheitliche Akademiker gegen Verleumdung und Gewalt

Linke gefährden Wiens guten Europa-Ruf

Wien (OTS) - Die Freiheitlichen Akademiker Österreichs verwehren sich dagegen, dass friedliche WKR-Ballbesucher von verleumderischen Linken in irgendein Eck gestellt oder gar mit Gewalt, "Feuer!" und "Bomben", bedroht werden. Seit Jahrzehnten kommen Mitglieder farbentragender Studentenverbindungen aller Richtungen mit ihren Gästen aus ganz Europa nach Wien, um das wunderbare Ambiente der Hofburg in angeregter Gesellschaft zu genießen, wie es bei allen Bällen Wiens gute Tradition ist. Es wäre Missbrauch der Gastfreundschaft in Europa, wenn unbescholtenen, demokratischen Staatsbürgern von hier und aus der Nachbarschaft verleumderische, tatsachenwidrige Behauptungen angelastet werden.

Auch das versuchte Miesmachen des Traditionsballes bei WKR-Ballbesuchern aus dem Kreis verdienter Universitäts-Professoren, Künstler, Politiker und Wirtschaftstreibender widerspricht sämtlichen gesellschaftlichen Usancen und wird strikt abgelehnt. Mit über 6.000 Nächtigungen ist der WKR-Ball auch in Zeiten von Beschäftigungsschwierigkeiten ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor. Bei der beabsichtigten Ball-Verhinderung sollen doch wohl nicht mit Gewalt Arbeitsplätze vernichtet werden?

Sollten die gewaltbereiten Links-Demonstranten den WKR-Ball als Opernball-Ersatztermin benutzen, dann werden sie Schiffbruch erleiden. Gesellschaftliche Ereignisse sind zur Diskussion über politische Ansichten wahrhaftig nicht geeignet. Dazu gibt es bessere Gelegenheiten. Auf gar keinen Fall mit Aufrufen zu brachialer Gewalttätigkeit.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003