VP-Parzer: Mit Stadtwache gegen Kampfhunde-Vandalismus

Wien (VP-Klub) - "Das einzige wirklich wirksame Rezept gegen den zunehmenden Vandalismus in Parks durch Kampfhunde wäre die Stadtwache, die die schon bestehenden gesetzlichen Bestimmungen exekutieren sollte", so ÖVP Wien Abgeordneter Robert Parzer in der heutigen Sitzung des Wiener Landtages.

Es gehe nicht an, dass einige wenige Hundebesitzer Parkanlagen beim Abrichten ihrer Hunde devastieren und damit indirekt den Hundebesitz in Wien generell diskreditieren. Im Übrigen gebe es immer wieder Probleme mit den gefährlichen Hunderassen, so dass dringend Maßnahmen wie die Einführung eines Hundeführerscheins sowie eine Haftpflichtversicherung in Wien gesetzlich geregelt werden müsste. Darüber hinaus sollten die Wiener Behörden Maßnahmen gegen den Handel mit gefährlichen Hunden aus den ehemaligen Ostblockstaaten setzen. Auf keinen Fall darf man das Problem verdrängen, wie das die Stadtregierung bei der Hundekotproblematik auch sehr zum Unmut der Bürger getan habe, schloss Parzer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0008