Negrelli-Ausstellung im Landhaus-Foyer

Bilderbogen vom 19. ins 21. Jahrhundert

Bregenz (VLK) - Bis Donnerstag, 5. Februar 2009 ist im Foyer des Landhauses in Bregenz aus Anlass der Achraintunnel-Eröffnung und mehrerer Jahrestage die Ausstellung "Vom Schwarzachtobel zum Suezkanal - Luigi Negrelli" zu sehen.

Der Anlässe für die Negrelli-Ausstellung sind mehrere: die Eröffnung des Achraintunnels am 29. Jänner und die 170. Wiederkehr der Eröffnung der vom seinerzeitigen Vorarlberger Kreisingenieursadjunkten Luigi Negrelli in seinen ersten Berufsjahren projektierten Schwarzachtobelstraße. Sie wurde später unter seinem Nachfolger Martin Kink realisiert und 1838 eröffnet. Dazu kommen runde Jahrestage des Spatenstichs und der Eröffnung des Suezkanals (1859 bis 1869). So spannt die Ausstellung den Bogen zwischen Negrellis Vorarlberger Zeit und dem Bau des Suezkanals.

Wanderausstellung

Die Ausstellung, von der Historikerin Gerda Leipold-Schneider kuratiert und der Gemeinde Schwarzach gemeinsam mit dem Land Vorarlberg realisiert und finanziert, ist als Wanderausstellung mit jeweils lokalen Schwerpunkten konzipiert. So war sie im September 2008 bereits in der neuen Eisenbahn-Erlebniswelt LOCORAMA in Romanshorn (Kanton Thurgau) unter dem Titel "Ein Eisenbahningenieur und der Thurgau" zu sehen. Im Hofsteiger-Saal Schwarzach wurde sie im November 2008 von über 500 Besuchern gesehen. Um den Schwerpunkt "Luigi Negrelli - Vordenker der Rheinregulierung" geht es in der Sommerausstellung 2009 im Museum Rhein-Schauen in Lustenau, die am 8. Mai eröffnet wird.

Im Landhaus wird ein Überblick über das Leben und Schaffen Negrellis (1799 - 1858) anhand von Text- und Bildtafeln (Grafik:
Rudolf Zündel) gezeigt und ein "Bilderbogen" vom 19. ins 21. Jahrhundert geschaffen. Außerdem ist das kunstvolle Schichtenmodell des Schwarzachtobels, gefertigt von der Schülern 4 a-Klasse der HTL Rankweil zu sehen. Unter Anleitung ihrer Lehrer Richard Bereuter und Martin Haslwanter wurde das Gemeinschafts-Klassenprojekt in 650 Arbeitsstunden realisiert.

Die Ausstellung kann noch bis Donnerstag, 5. Februar werktags von 8.00 bis 18.00 Uhr im Foyer des Landhauses in Bregenz besichtigt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008