Einladung zum Pressefrühstück "Tabuthema Scheideninfektion" am 26. Februar 2009

Wien (OTS) - Die Initiative Gesunde Scheide lädt zum

Pressefrühstück

am 26. Februar 2009, um 10 Uhr
ins Café Griensteidl, Karl Kraus Saal
Eingang: Schauflergasse 2, 1010 Wien

Tabuthema Scheideninfektion - Präsentation einer neuen Studie

Jede dritte Frau ist betroffen, doch für viele ist es peinlich, darüber zu reden. Aufklärung ist wichtig: Denn in 50 Prozent aller Fälle handelt es sich bei Juckreiz, Brennen und Ausfluss nicht um eine Pilzinfektion, sondern um eine gestörte Scheidenflora. Eine Therapie mit Laktobazillen kann helfen.
Univ. Prof. Dr. Armin Witt, Medizinische Universität Wien Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Gründer des Akutservices "Gyninfekt":
Teufelskreis Scheideninfektion: Laktobazillenmangel und Pilzinfektionen haben oft die gleichen Symptome! Lassen Sie sich auf keinen Fall nur von Symptomen leiten - dies führt in ungefähr der Hälfte der Fälle zu einer falschen Diagnose und Therapie.

Brigitte Moshammer-Peter, Psycho- und Sexualtherapeutin:
Liebestöter und Lustkiller: Wie chronische Scheideninfektionen auf das Selbstbild der Frau wirken und auf ihr Beziehungs- und Sexualleben.

Dr. Ljubomir Petricevic, Medizinische Universität Wien, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Abteilung für Geburtshilfe und feto-maternale Medizin:
Wege aus dem Teufelskreis - Die Rolle der Laktobazillen in der Therapie der bakteriellen Vaginose
(Präsentation einer neuen Studie)

Nach dem Pressefrühstück lädt die Initiative Gesunde Scheide zum Erotischen Stadtspaziergang (Dauer: 1-1 ½ Stunden) mit Überraschungsgast Josephine Mutzenbacher.

Um Anmeldung wird gebeten.

Rückfragen & Kontakt:

Info & Anmeldung:
Hennrich.PR:
office@hennrich-pr.at,
Tel. 01/879 99 07 oder
0664/408 18 18

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HEN0001