Zinggl: "Rudolf Leopold glaubt wohl, sich alles erlauben zu können"

Grüne: Leopold soll die Raubkunst in seinem Museum endlich restituieren

Wien (OTS) - "Die jüngsten Anwürfe gegen Ariel Muzicant und Erika Jakubovits fügen sich nahtlos in eine mittlerweile schon sehr lange Reihe bizarrer Äußerungen Rudolf Leopolds", erklärt der Kultursprecher der Grünen Wolfgang Zinggl. "Warum dieser Herr in seinem weißen Würfel nicht endlich einsieht, dass von den Nazis entzogene Kunstwerke zu restituieren sind, lässt sich rational eigentlich nicht mehr nachvollziehen". Zu latent antisemitischen Anschuldigungen treten nun auch völlig haltlose Vorwürfe gegen den Kunstrückgabebeirat. "Wenn sich hier einer alles erlauben kann, dann ist das wohl Rudolf Leopold, der offenbar immer noch glaubt, uneingeschränkten Rückhalt in der Regierung zu genießen", betont Zinggl. "Es ist höchste Zeit, dass Kulturministerin Schmied hier legistisch eingreift und das Leopold Museum dem Kunstrückgabegesetz unterwirft. Dann bleiben uns auch solche hysterisch-wehleidigen Wortmeldungen des Direktors auf Lebenszeit erspart."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004