wien.at-TV: Investitionen, Forschung und leistbares Wohnen

Das Kurz-TV der Stadt bringt jede Woche Aktuelles auf den Punkt

Wien (OTS) - Wien kurbelt die Wirtschaft an - mit zahlreichen Investitionen und Förderungen, denn klar ist: Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln, die Wirtschaft fördern und Arbeitsplätze sichern. wien.at-TV berichtet darüber. Mehr dazu: www.wien.at/tv

Starke Impulse für die Forschung

Wien will in Zukunft mit den Themenfeldern
Forschung, Wissenschaft, Technologie, Entwicklung und Kreativität verstärkt punkten. Hier liegt noch sehr viel Potential, das gestärkt und gefördert werden soll. Zum Beispiel mit einem zusätzlichen Forschungskonjunkturpaket, das vergangene Woche beschlossen wurde. Mehr als 60 Millionen Euro sollen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wichtige konjunkturelle Impulse setzen und damit Arbeitsplätze erhalten und schaffen. Investiert wird in Infrastruktur, Forschungsprogramme und Stipendien im Wissenschafts-und Forschungsbereich. So wird es zum Beispiel im Biotech Center Vienna neue, hochmoderne Forschungsgeräte geben. Auch was die Geisteswissenschaften anbelangt, gibt es ein ehrgeiziges Ziel: Wien will sich mit der Errichtung des Wiesenthal Instituts um 1,3 Mio Euro auch als Zentrum für die Holocaustforschung etablieren.

Belebung der Architekturszene

Neues gibt es von departure, der Kreativagentur der Stadt, die bereits 2003 gegründet wurde und kreative, innovative Projekte fördert. Hier werden neuen Ideen unterstützt, die mit wichtigen Investitionen verbunden sind. Auch im Bereich Architektur werden eine Million Euro an Förderungen vergeben, wobei besonders auf Kreativität und wirtschaftliche Nachhaltigkeit geachtet wird. Wichtig dabei:
Jeder investierte Euro vervierfacht sich. Durch die Unterstützungen der Stadt wächst die Chance für viele Architekturbüros, neue Schritte zu gehen und sich auch wirtschaftlich besser durchzusetzen. departure versteht sich nicht zuletzt als Denkwerkstätte für Zukunftsideen und spannende Entwicklungen, die Mut und Kreativität voraussetzen. Mehr dazu auf www.departure.at

Wohnen in Wien: leistbar und qualitativ

Qualitativ hochwertiges und leistbares Wohnen - modern, sozial und ökologisch - so lautet das Credo des sozialen Wohnbaus in Wien. Die ersten Wiener Wohnbau-Festwochen, die noch bis März laufen, laden zu Diskussionen, Exkursionen, Symposien und Ausstellungen ein. Alle, die Interesse am Wohnbau und seinen zukünftigen Herausforderungen haben, können sich hier einen umfassenden Eindruck verschaffen. Anders als in vielen anderen europäischen Städten, gibt es in Wien den geförderten Wohnbau und damit auch leistbare Wohnungen. 60 Prozent der WienerInnen leben entweder in Gemeindebauten oder in geförderten Miet- oder Genossenschaftswohnungen. Im Zuge der ersten Wiener Wohnbau-Festwochen gibt es auch Workshops für Kinder und Jugendliche. Neue Projekte, die sich mit speziellen Formen des Zusammenlebens beschäftigen, stehen zur Diskussion, zum Beispiel das Thema "Intergenerationswohnen". Hier steht die Frage im Raum, wie Wohnungen geplant werden müssen, damit Menschen - auch im fortgeschrittenen Alter - möglichst lang in ihrer eigenen Wohnung bleiben können. Ein anderes Thema geht der Frage nach, wie Wohnungen geplant werden müssen, damit ein harmonisches Miteinander für mehrere Generationen möglich wird. Zur Zeit gibt es im Wiener Ringturm eine Ausstellung für gelungene Beispiele des sozialen Wiener Wohnbaus die auch schon bei der Architekturbiennale in Venedig zu sehen war. Mehr dazu auf www.wohnen.wien.at.

o Ausstellungstipp: Architektur im Ringturm,
22. Jänner bis 20. März 2009,
Ringturm, 1., Schottenring 30

(Schluss) fle

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Birgit Flenreiss-Mäder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Kommunikation und Beratung
Telefon: 01 4000-81877
Mobil: 0676 8118 81877
E-Mail: birgit.flenreiss-maeder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022