Ölheizung nach Gaskrise im Sympathie-Hoch - 55% sehen nun Heizöl als sichersten Energieträger

Wien (OTS) -

  • Oekonsult-Umfrage: Gaskrise stärkt Sympathiewerte der Ölheizung
  • Drei Viertel sehen eigenen Brennstoffvorrat als Absicherung
  • Versorgungssicherheit und Kosten sind wichtigste Argumente

Die gestern publizierte repräsentative Umfrage des Instituts OEKONSULT (1.077 Befragte) zu den Folgen der Gaskrise bringt umfassende Erkenntnisse über die Situation in Raumwärmemarkt. Speziell die Ölheizung wird mit ihren Stärken in Sachen Vorratsbildung und Versorgungssicherheit aufgrund der aktuellen Verunsicherung mehr denn je als unverzichtbar wahrgenommen.

Die wichtigsten Aussagen und Schlussfolgerungen aus der Umfrage (abrufbar unter www.oekonsult.at):

  • Heizöl liegt auf Platz 2, wenn es darum geht "sauber-sicher-billig" zu heizen, knapp hinter Fernwärme.
  • 55% der Befragten würden sich heute aufgrund der sicheren Verfügbarkeit des Brennstoffes Heizöl für eine Ölheizung entscheiden, wenn sie sich neu oder wieder auf eine Heizung festlegen sollten.
  • 76% sehen Heizöl als Brennstoff mit eigener Vorratshaltung als besonders versorgungssicher an.
  • Dass Sie ernsthaft Opfer einer Versorgungskrise werden könnte, sehen 71% der Befragten bei Erdgas, bei Fernwärme 53%.
  • 75% schätzen die gesetzlich vorgesehene Vorratshaltung für Heizöl als Eckpunkt einer sicheren Energieversorgung an, unabhängig davon, womit sie selbst heizen. Eine nicht ganz überraschende Folge der Versorgungskrise ist, dass in Energiefragen die Kosten und die sichere Versorgung wieder an die

Spitze der Überlegungen gerückt sind. Die wichtigsten Aspekte beim Heizen sind für die Österreicher die Jahresheizkosten (für 83% außerordentlich oder sehr wichtig), die Versorgungssicherheit (76%), Förderungen (66%) sowie die Lagerung des Brennstoffs direkt beim Verbraucher und der Einsatz moderner Technologie (jeweils 47%).

Fazit von IWO-Geschäftsführer Martin Reichard: "Die Konsumenten wollen verlässliche und leistbare Wärme in ihren Häusern und Wohnungen. Wenn es hart auf hart kommt - wir haben es ja erlebt -, dann spitzt sich alles auf die Fragen zu: Habe ich genug Brennstoff für die ganze Heizsaison? Und kann ich mir das Heizen auch in Zukunft leisten? Auf beides hat die Ölheizung die besten Antworten: Die Versorgung ist mit rund 17 Lieferländern (gegenüber nur 4 bei Erdgas) breit aufgestellt, und die Gesamtkosten sind bei seriöser Betrachtung unter den niedrigsten. Wenn dann noch - wie bei der modernen Ölheizung - Effizienz und Sauberkeit dazu kommen, sind die hohen Zustimmungsraten auf die eindeutigen Vorteile des Systems zurückzuführen."

Rückfragen & Kontakt:

IWO Österreich
Mag. Martin Reichard
Tel. 01/710 68 99
Fax 01/710 68 98
wien@iwo-austria.at
www.iwo-austria.at

Menedetter PR
Mag. Robert Bauer
Tel. 01/533 23 80
Fax 01/533 23 80-44
bauer@menedetter-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010