Novelle der Wiener Bauordnung - SP-Vettermann: "Bedürfnisse von Jugendlichen werden stärker berücksichtigt!"

"Erfolgreiche Arbeitsgruppe von SPÖ, ÖVP und Grünen!"

Wien (SPW-K) - Im Wiener Landtag wurde heute eine Novelle der
Wiener Bauordnung und des Kleingartengesetzes mit Stimmen von SPÖ, ÖVP und Grünen beschlossen: "Damit wird ein positives Ergebnis einer Arbeitsgruppe mit allen Fraktionen in die Tat umgesetzt", sagte heute der Wiener Landtagsabgeordnete Heinz Vettermann im Wiener Landtag. Schwerpunkte des Entwurfs bilden unter anderem die Neufassung des § 69 BO, die Einbeziehung der Giebelfläche bei der Berechnung der Gebäudehöhe und die Verfahrensvereinfachung bei der Gehsteigherstellung.

"Diese Novelle sieht in mehreren wichtigen Bereichen Änderungen vor, die einerseits die Wohnqualität weiter verbessern und andererseits Verfahrensabläufe einfacher und unbürokratischer gestalten sollen", sagte Vettermann.

Ein Bereich betreffe auch die stärkere Berücksichtigung der Bedürfnisse von Jugendlichen: "Bei der Errichtung von Wohnhausanlagen mit mehr als 50 Wohnungen besteht die Verpflichtung, neben einem Kleinkinderspielplatz auch einen Spielplatz für Kleinkinder, ältere Kinder und Jugendliche einzurichten", sagte Vettermann. "Besonders erfreulich ist, dass Freiräume künftig so gestaltet sein sollen, dass sie sich auch für Jugendliche eignen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005