NEWS veröffentlicht geheimen Wirtschaftsprüfer-Bericht über Gemeinde-Pleite.

Kleingemeinde hat fast sieben Millionen Euro Schulden angehäuft. Wirtschaftsprüfer erhebt strafrechtlich relevante Vorwürfe. Versagen der Gemeindeaufsicht.

Wien (OTS) - In seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe veröffentlicht das Nachrichtenmagazins NEWS einen Bericht der Wirtschaftsprüfungskanzlei Kelemen zur hoch verschuldeten Kleingemeinde Strem.

Die 931-Seelen-Gemeinde hat vor den Augen der weisungsgebundenen Gemeindeaufsichtsbehörde innerhalb weniger Jahre einen Schuldenberg von rund sieben Millionen Euro angehäuft. Strem steht durch Misswirtschaft wie viele heimische Gemeinden vor dem Finanzkollaps.

Der Wirtschaftsprüfer erhebt nun in seinem Bericht sogar strafrechtlich relevante Vorwürfe: Baukosten und Verlustabdeckungen eines Seniorenzentrums, das errichtet wurde, obwohl es keinen ausreichenden Bedarf gegeben habe, seien bei weitem überschritten worden. Diese Fakten seien "durch Bilanzfälschung seit 2003 bis zum heutigen Tage teilweise vertuscht" worden.

Es sei auch der Versuch unternommen worden, "einer Bank nicht existente Mietforderungen als Sicherheit für einen Kredit anzudienen". Bei der Kommunalkredit AG sei zudem ein Kredit über 737.203,45 Euro aufgenommen worden, "für den als Sicherheit künftige Mieteinnahmen verpfändet wurden, obwohl zu diesem Zeitpunkt bekannt war, dass für die nächsten Jahre keine Mieteinnahmen zu erwarten waren".

Strem unterliegt - wie 2.333 andere Gemeinden in Österreich -nicht der Kontrolle durch den Rechnungshof. Im Fall eines finanziellen Kollapses der Gemeinde, die über ein ordentliches Budget von nur knapp 1,5 Millionen Euro verfügt, haftet der Steuerzahler.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0009