ÖAMTC für wetterbedingte Einschränkungen beim Schwerverkehr

Überholverbot auf kritischen Strecken

Wien (OTS) - Bei intensiven Schneefällen ist es selbst auf den Hauptverbindungen nicht möglich, die Fahrbahnen ständig und durchgehend schneefrei zu halten. Der ÖAMTC kann es aber nicht länger hinnehmen, dass Menschen stundenlang durch hängen gebliebene Lkw auf Autobahnen eingeschlossen sind.

Vom Winterdienst und von der Autobahnpolizei werden regelmäßig Behinderungen durch quer stehende Schwerfahrzeuge gemeldet, an denen die Schneepflüge nicht mehr vorbeikommen. Konkret waren bei der Sperre der Süd Autobahn (A2) im steirischen Packabschnitt am Dienstag elf schwere Pflüge und acht Abschleppfahrzeuge im Einsatz. Trotzdem war die Pack stundenlang unpassierbar.

Der ÖAMTC verlangt daher, dass die von der Asfinag schon vor einem Jahr im Verkehrsministerium eingebrachte Forderung nach einem generellen Fahrverbot für Schwerfahrzeuge bei Schlechtwetter auf den Überholspuren kritischer Strecken endlich umgesetzt wird. Nur so ist es nach Ansicht des ÖAMTC möglich, den Räumdienst aufrecht zu halten und Pkw vor dem "Gefängnis Autobahn" zu bewahren.

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0008