Publizistikpreis für Interkulturellen Dialog für Cucujkic

Wien (OTS) - Am Mittwoch wurde im Presseclub Concordia
Journalistin Ivana Cucujkic mit dem Publizistikpreis für Interkulturellen Dialog ausgezeichnet. Der Förderungspreis ging an Bath-Sahaw Baranow. Die Laudatio auf die Preisträgerinnen hielten "Kurier"-Chefredakteur Christoph Kotanko und Wolfgang Fingernagl vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur.

Bei Cucujkic "Chefica vom Dienst" des MigrantInnenmagazins "das biber" hätte vor allem die Schreibweise, mit der sie auf die Lebensumstände von Migrantinnen/Migranten aufmerksam macht, den Ausschlag zur Nominierung gegeben, so die Jury im Vorfeld der Überreichung. Die Jury sei hoch motiviert gewesen und von den "sehr guten Einreichungen überrascht". Cucujkic sei "frech und politisch" und würde einen unorthodoxen Blick auf Lebenswelten werfen, die sonst in österreichischen Medien nicht vorkommen würden. "So eine Anerkennung von Kollegen ist ein sehr schönes Gefühl", zeigte sich die Preisträgerin glücklich.

Die erst 14-jährige Jungjournalistin Bath-Sahaw Baranow wurde von der Jury, der unter anderem Peter Bochskanl, Simon Inou, Maria Sterkl und Florian Klenk angehören, mit dem Förderungspreis für ihre Beiträge im "SchülerStandard" ausgezeichnet.

Der Preis wurde im Jahr 2008 erstmals gemeinsam vom Presseclub Concordia und dem Verein zur Förderung interkultureller Medienarbeit (M-Media) ausgeschrieben. Insgesamt ist er mit 4.500 Euro dotiert. Das Preisgeld wurde von Böhler-Uddeholm, vom Unterrichts- sowie vom Frauenministerium und von Darko Miloradovic (Dachverband serbischer Vereine in Wien)gestiftet.

o Weitere Informationen: www.dasbiber.at und www.concordia.at

(Schluss)cwk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021