Opernball: Holender boykottiert ORF

Wien (OTS) - Staatsoperndirektor Ioan Holender, dessen personelle Wünsche für die ORF-Übertragung des Opernballs von Seiten des Senders zurückgewiesen wurden, antwortet mit einer drastischen Maßnahme. In der morgen erscheinenden NEWS-Ausgabe erklärt der Hausherr des Staatsballes, er werde an der ORF-Übertragung "in keiner Weise" mitwirken. Holender: "Ich stehe dem ORF weder für ein Interview noch sonst zur Verfügung und kann daher erstmals die Fernsehzuschauer nicht begrüßen." Der Operndirektor zur Erklärung: "Ich habe versucht, beim ORF Einfluss zu nehmen, dass die Übertragungen etwas spannender und witziger als in den vergangenen Jahren werden. Darüber habe ich mit den Zuständigen auch eine Akkordierung gefunden. Doch der Herr Generaldirektor ließ einen vom - offenbar allmächtigen -Pressesprecher formulierten anderen Text verbreiten."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002