Grüne Wien zu Aus für Naschmarktgarage: Sieg der Vernunft!

Vassilakou, Maresch: "Schriftliche Distanzierung von Schicker und Kaufmann gefordert"

Wien (OTS) - Die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou, bezeichnet das Aus für die geplante Garage unter dem Naschmarkt als einen "wichtigen Sieg der Vernunft". Offenbar hat der Widerstand der Grünen und der UnterstützerInnen der Aktion "Rettet unseren Naschmarkt" Wirkung gezeigt. "Wir erwarten uns von den beiden Befürwortern des absurden Garagenprojekts, Planungsstadtrat Schicker und Bezirksvorsteherin Kaufmann, eine klare und schriftliche Distanzierung", so Vassilakou zu den sich verdichtenden Gerüchten rund um das Ende der Pläne für eine Garage unter dem Naschmarkt. "Offenbar haben die verantwortlichen PolitikerInnen eingesehen, dass ein solches Drüberfahren über eines der zentralen Wahrzeichen der Stadt gegen die Wünsche breiter Teile der Bevölkerung geht. Allein die Planung solcher Projekte aber zeigt, dass die Wiener SPÖ ohne den Widerstand der Grünen nicht davor zurückschrecken würde, auch so schöne Plätze wie den Naschmarkt zu ruinieren."

Der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch zeigt sich erfreut: "Jetzt muss endlich wieder Vernunft in die Politik der Wiener SPÖ einkehren. Grundsätzlich müssen die Interessen von AnrainerInnen in demokratischen Entscheidungsprozessen gewahrt werden. Die zahlreichen UnterstützerInnen der Aktion "Rettet unseren Naschmarkt" haben der SPÖ einen Denkzettel verpasst. Allein in den ersten Tagen der Unterschriften-Aktion haben über 700 Menschen die Petition persönlich unterschrieben und über 50 Prominente gegen das Garagenprojekt Stellung bezogen", so Maresch.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003