Land Kärnten investiert kräftig in Infrastruktur

LH Dörfler: Autobahnanschlussstelle Völkermarkt Mitte, Gurktaler Höhenstraßen-Ausbau und Bahnunterführung Krumpendorf beschlossen

Klagenfurt (LPD) - In Kärnten wird auch in Zeiten der Wirtschaftskrise kräftig investiert. Straßenbaureferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler nannte heute, Dienstag, drei große Infrastrukturprojekte, die in der Regierungssitzung beschlossen wurden.

So soll der Bau der Autobahnanschlussstelle Völkermarkt Mitte auf der A2 Südautobahn laut Dörfler eine massive Stärkung des Wirtschaftsraumes Völkermarkt und der Region Görtschitztal bringen. 4,9 Mio. Euro gab der Landeshauptmann als Gesamtkosten an, 2,285 Mio. Euro davon trage das Land Kärnten. In Kombination mit der Umfahrung Völkermarkt werde die Stadt dann endlich LKW-frei, so Dörfler.

3,5 Mio. Euro wird das Land Kärnten in den Ausbau der Gurktaler Höhenstraße investieren. Sie hat eine Gesamtlänge von 21 Kilometer, wovon zehn Kilometer Schotterstraße sind. Die Straße, die durch die Gemeinden Mölbling, Gurk und Weitensfeld läuft, soll im Zeitraum 2009 bis 2013 ausgebaut werden. Hierbei handle es sich um eine wichtige Verkehrserschließung im ländlichen Raum, die schon seit langem von den Gurktalern gewünscht werde, so Dörfler.

In der Regierungssitzung sichergestellt wurde laut dem Landeshauptmann auch die Bahnunterführung für Krumpendorf. 1,92 Mio. Euro werden hier insgesamt aufgewendet, davon 720.000 Euro von den ÖBB, 600.000 Euro über Bedarfszuweisungen bzw. 400.000 Euro über Sonderbedarfszuweisungen an Krumpendorf sowie 200.000 Euro aus dem Verkehrsreferat. Dörfler strich die Wichtigkeit des Projektes für die Verkehrssicherheit und die Erreichbarkeit Krumpendorfs hervor. Der Baubeginn soll 2010 erfolgen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002