Gesundheit: SPÖ-Wahlprogramm wird zu Regierungsprogramm

Kärntner Landesregierung einstimmig für "Hochwertige Gesundheitsversorgung für alle".

Klagenfurt (SP-KTN) - Einstimmig fiel in der heutigen Sitzung der Kärntner Landesregierung der Beschluss für die von SPÖ-Landesparteivorsitzenden Reinhart Rohr eingebrachte Resolution des Landes Kärnten zur Sicherung einer hochwertigen Gesundheitsversorgung für alle. Damit stellt die Landesregierung einen der fünf Punkte des SPÖ-Parteiprogrammes außer Streit. "Das ist ein toller Erfolg für mich und mein 5-Punkte Programm", sagt Rohr. Der Beschluss zeige, wie wirklichkeitsorientiert das SPÖ-Programm ist. "Es greift die wahren Probleme der Menschen in diesem Land auf und wird unsere Politik bis zur Wahl und darüber hinaus bestimmen. Und jetzt gibt es von meinen Regierungskollegen ein klares, einstimmiges Bekenntnis dazu", sagt Rohr.

Anbei die Resolution im Wortlaut:

Resolution

des Landes Kärnten zur Sicherung einer hochwertigen Gesundheitsversorgung für alle

Das Kollegium der Kärntner Landesregierung bekennt sich vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion vor allem die Finanzierung der Landeskrankenanstalten Betriebsgesellschaft (KABEG) betreffend uneingeschränkt zu einer Beschäftigungs- und Standortgarantie für die heimischen Landesspitäler sowie zum so genannten K-Besoldungsschema und zum LKH neu. Ausdrücklich abgelehnt wird die Privatisierung beziehungsweise Ausgliederung von KABEG-Krankenanstalten oder von Teilen davon.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001