Petschnig: Suchtgiftfund in Klagenfurt zeigt die Wichtigkeit der freiheitlichen Forderung nach Polizeiaufstockung in der Landeshauptstadt!

Klagenfurt fehlen 50 Polizisten!

Klagenfurt, 27-01-2009 (fpd) - Zur gelungenen Aktion der Klagenfurter Polizei, die heute einen 31 Personen umfassenden Drogenring ausgehoben hat, gratuliert der Klagenfurter FPÖ-Bürgermeisterkandidat, Stefan Petschnig. Der massive Suchtgiftfund zeige jedoch zugleich, wie wichtig es gerade für die Landeshauptstadt sei, die Exekutive endlich entsprechend aufzustocken. Klagenfurt fehlen noch immer 50 Polizisten - Scheuchers Parteikollegin Fekter vergesse in Wien leider nur zu gerne auf das südlichste Bundesland.

Es sei ein Faktum, daß die Kriminalitätsentwicklung gerade in den vergangenen Jahren völlig verschlafen wurde. Bürgermeister Scheucher habe es zudem verabsäumt, bei seinen Parteikollegen in Wien eine entsprechende Sensibilität zu erzeugen. In den vergangenen 10 Jahren habe die Kriminalitätsexplosion auch vor Klagenfurt nicht Halt gemacht. Jetzt sind endlich Taten gefordert, so Petschnig abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Klagenfurt
0664 825 76 61

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003