Vienna Insurance Group im Jahr 2008 1): Gruppenprämien um 16 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro gesteigert

Wien (OTS) - - Hervorragendes Wachstum des CEE-Prämienvolumens von 35 Prozent

- CEE-Prämienanteil übersteigt erstmals die 50-Prozent-Marke

- Konzernergebnis (vor Steuern): rund 540 Millionen Euro

- Dividende je Aktie von mindestens 1,10 Euro geplant

"Wir haben im Jahr 2008 trotz der schwierigen Situation auf den Kapitalmärkten eine sehr erfolgreiche Kapitalerhöhung durchgeführt und sind mit dem Erwerb sämtlicher Versicherungsaktivitäten der Erste Group zur Nummer eins auf unseren Kernmärkten in CEE aufgestiegen. Das vorläufige Prämienwachstum unserer Konzerngesellschaften in CEE liegt bei rund 35 Prozent. Damit wird die Strategie der Vienna Insurance Group auch 2008 nachhaltig bestätigt", unterstreicht Vienna Insurance Group CEO Dr. Günter Geyer das ausgezeichnete zweistellige Gesamtprämienwachstum des Konzerns im Jahr 2008. "Die Vienna Insurance Group zeigt mit diesen sehr guten vorläufigen Umsätzen zur Geschäftsentwicklung 2008, dass sie sich auf dem richtigen Weg befindet. Wir werden unseren beabsichtigten Konzerngewinn (vor Steuern) in Höhe von rund 540 Mio. Euro erreichen - trotz der negativen Einflüsse auf das Finanzergebnis im Jahr 2008."

I. WESENTLICHE DATEN FÜR DAS JAHR 2008 IM ÜBERBLICK

Nach vorläufigen Angaben konnte die Vienna Insurance Group im Geschäftsjahr 2008 insgesamt verrechnete unkonsolidierte Prämien in der Höhe von 8,32 Mrd. Euro erzielen. Dies entspricht einer Steigerung von insgesamt 16,1 Prozent. Im Bereich Nicht-Leben wurden Gruppenprämien in der Höhe von 4,87 Mrd. Euro erreicht und somit ein herausragendes Wachstum von 19 Prozent. Auch im Bereich Leben konnte - vor allem wegen der Entwicklung in CEE - ein ausgezeichnetes zweistelliges Wachstum von 12,2 Prozent mit Gruppenprämien in der Höhe von 3,46 Mrd. Euro erwirtschaftet werden.

Der prognostizierte Konzerngewinn (vor Steuern, konsolidiert) wird sich für das Jahr 2008 nach vorläufigen Angaben - trotz der negativen Entwicklung der Finanzmärkte im 4. Quartal des vergangenen Jahres -auf rund 540 Mio. Euro belaufen.

Die Combined Ratio des Konzerns (netto, nach Rückversicherung) wird auch für das Jahr 2008 etwa bei 96 Prozent liegen. Dieses gute versicherungstechnische Ergebnis konnte trotz der Naturkatastrophen (Stürme Emma und Paula) im abgelaufenen Jahr erzielt werden.

Den Gremien wird aufgrund des voraussichtlichen Konzerngewinns (vor Steuern) von rund 540 Mio. Euro für das Jahr 2008 die Ausschüttung einer Dividende von mindestens 1,10 Euro vorgeschlagen werden.

II. DIE ENTWICKLUNG IN DEN WESENTLICHEN REGIONEN FÜR DAS JAHR 2008

Österreich

Die österreichischen Versicherungsgesellschaften der Vienna Insurance Group erreichten nach vorläufigen Angaben ein Gesamtprämienvolumen von 3,94 Mrd. Euro und somit ein Plus von
2,4 Prozent. (Die Prämieneinnahmen der Bank Austria Creditanstalt Versicherung sind nur für die ersten sechs Monate des vergangenen Jahres und die Prämieneinnahmen der Sparkassen Versicherung erst ab 1. Juli 2008 inkludiert). In Österreich ist die Vienna Insurance Group mit ihren Versicherungsgesellschaften die Nummer eins am Markt.

Im Bereich Nicht-Leben konnte das Prämienvolumen um gute 4,0 Prozent auf 1,91 Mrd. Euro gesteigert werden, während im Bereich Leben ein Prämienvolumen von 2,03 Mrd. Euro erreicht wurde. Gegenüber dem Vorjahreswert entspricht dies einer Steigerung von 1,0 Prozent.

CEE

Im Jahr 2008 konnte das Wachstum der Gruppenprämien aus den CEE-Märkten im Vergleich zum Vorjahr weiter gesteigert werden. Nach vorläufigen Angaben betrugen die Gruppenprämien 4,17 Mrd. Euro und stiegen um hervorragende 35,6 Prozent. Somit wurden erstmals für ein Gesamtjahr über 50 Prozent der Gruppenprämien in CEE erwirtschaftet. (Die Prämien der Unita sind bis 30. Juni 2008 und die Prämien der Gesellschaften der s Versicherung in CEE sind ab 1. Oktober 2008 inkludiert. Nicht inkludiert sind die Prämieneinnahmen der BCR Nicht-Leben und BCR Leben.)

Im Bereich Nicht-Leben lagen die vorläufigen Prämien mit 2,89 Mrd. Euro um hervorragende 32 Prozent über dem Vorjahreswert. Ein noch signifikanteres Plus von 44,4 Prozent konnte im Bereich Leben mit insgesamt verrechneten Gruppenprämien von 1,28 Mrd. Euro erreicht werden.

Damit beträgt der Anteil der CEE-Gesellschaften an den Gruppenprämien aus dem Bereich Leben bereits rund 37 Prozent.

Diese Werte bestätigen die nach wie vor großen Wachstumspotentiale der Region Zentral- und Osteuropa.

Tschechische Republik

Die Prämien der drei tschechischen Gruppengesellschaften, der Kooperativa pojist'ovna, a.s. Vienna Insurance Group, der Ceská podnikatelská pojist'ovna, a.s. Vienna Insurance Group (ČPP) und der Pojist’ovna Ceské sporitelny, a.s. (PCS) 2) stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 13,1 Prozent und beliefen sich auf 1,53 Mrd. Euro. Als Wachstumsmotor erwies sich bei den Prämien eindeutig der Bereich Leben, der gegenüber dem Jahr 2007 um 34,4 Prozent auf Gruppenprämien von 436,82 Mio. Euro gestiegen ist. Auch der Bereich Nicht-Leben konnte ein stabiles Plus von 6,3 Prozent erreichen. Die Prämien aus diesem Bereich betrugen 1,09 Mrd. Euro. Die Vienna Insurance Group belegt in der tschechischen Republik den zweiten Rang am Versicherungsmarkt.

Slowakei

Die vier slowakischen Gruppengesellschaften Kooperativa poist'ovna, a.s. Vienna Insurance Group, Kontinuita poist'ovna, a.s. Vienna Insurance Group, Komunálna poist'ovna, a.s. Vienna Insurance Group sowie Poist’ovnaa Slovenskej sporitel’ne, a.s. 2) erreichten mit vorläufig verrechneten Prämien von insgesamt 614,57 Mio. Euro ein zweistelliges Wachstum von 13,8 Prozent. Im Bereich Nicht-Leben betrugen die Gruppenprämien 339,53 Mio. Euro (plus 10,5 Prozent), während im Bereich Leben mit Gruppenprämien in der Höhe von 275,04 Mio. Euro eine Steigerung von 18,1 Prozent erzielt wurde. Die Vienna Insurance Group liegt damit insgesamt auf dem zweiten Marktrang in der slowakischen Republik.

Polen

In Polen sind die Prämien der Gruppengesellschaften der Vienna Insurance Group im Vergleich zum Jahr 2007 um 38 Prozent auf insgesamt 827,61 Mio. Euro angewachsen. Auf den Bereich Nicht-Leben entfielen 468,08 Mio. Euro und auf den Bereich Leben 359,53 Mio. Euro. Im Bereich Nicht-Leben wurde somit eine Wachstumsrate von 32,8 Prozent verzeichnet, während im Bereich Leben das Wachstum gegenüber dem Vorjahr 45,3 Prozent betrug. Die Vienna Insurance Group zählt mit dem sechsten Marktrang zu den Top-Playern am polnischen Versicherungsmarkt.

Rumänien

Die rumänischen Gruppengesellschaften der Vienna Insurance Group 3), der Sachversicherer OMNIASIG S.A. Vienna Insurance Group, der Lebensversicherer OMNIASIG Asigurari de Viata S.A. Vienna Insurance Group sowie die ASIROM S.A. Vienna Insurance Group, stärkten im Jahr 2008 mit insgesamt vorläufigen Prämien von 612,98 Mio. Euro die Marktführerschaft der Vienna Insurance Group in Rumänien deutlich. Der Prämienzuwachs beträgt für das Jahr 2008 68 Prozent.

Die vorläufigen Einnahmen aus dem Bereich Nicht-Leben beliefen sich auf 574,07 Mio. Euro, was einem beachtlichen Plus von 62,8 Prozent entspricht. Im Bereich Leben betrugen die Prämien 38,91 Mio. Euro.

Die börsennotierte Vienna Insurance Group (VIG) mit Sitz in Wien ist eine der führenden Versicherungsgruppen in CEE. Außerhalb des Stammmarkts Österreich ist die Vienna Insurance Group in Albanien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Georgien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Mazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, der Ukraine und Weißrussland über Versicherungsbeteiligungen aktiv. In Italien und Slowenien bestehen zudem Zweigniederlassungen.

Am österreichischen Markt positioniert sich die Vienna Insurance Group (VIG) mit der Wiener Städtische Versicherung, der Donau Versicherung und der Sparkassen Versicherung. Weiters besteht eine Minderheitsbeteiligung an der Wüstenrot Versicherung.

Die Presseaussendung finden Sie auch unter http://www.vig.com

1) Die Geschäftszahlen 2008 basieren auf vorläufigen Angaben und sind unkonsolidiert und unaudited

2) s Versicherung CEE ab 1. Oktober 2008 inkludiert.

3) BCR Sach und BCR Leben nicht inkludiert; Unita bis 30. Juni 2008 inkludiert.

Rückfragen & Kontakt:

VIENNA INSURANCE GROUP (V.I.G.)
Mag. Barbara Hagen-Grötschnig
Leitung Public Relations
Schottenring 30, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)50 350-21027
Fax: +43 (0)50 350 99-21027
E-Mail: barbara.hagen@vig.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV0002