FPÖ Oberösterreich (1): Manfred Haimbuchner ist Spitzenkandidat der FPÖ OÖ bei der Landtagswahl

"15 Prozent und Platz 3 sind für die FPÖ möglich" - "Am 27. September geht es um unsere Heimat, um die Zukunft unseres Bundeslandes!"

Wien (OTS) - Bei der Sitzung des Landesparteivorstandes der FPÖ Oberösterreich wurde am Sonntag Abend der Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Oberösterreich und Bezirksparteiobmann der FPÖ Wels-Land, NAbg. Dr. Manfred Haimbuchner, zum Spitzenkandidaten der FPÖ Oberösterreich für die Landtagswahl im September 2009 gewählt. "Wir sind in allen Bezirken gut aufgestellt und gehen mit einem hoch motivierten Team in die Wahlauseinandersetzung." Dies gab heute der Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, NAbg. Lutz Weinzinger, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Spitzenkandidaten NAbg. Dr. Manfred Haimbuchner, Klubobmann Mag. Günther Steinkellner sowie Prim. Dr. Brigitte Povysil bekannt.

Die Landesliste der FPÖ Oberösterreich:
Platz 1: NAbg. Mag. Dr. Manfred Haimbuchner, Steinhaus b. Wels (Bezirk Wels-Land), geb. 1978, Rechtsanwaltsanwärter
Platz 2: KO Mag. Günther Steinkellner, Leonding (Bezirk Linz-Land), geb. 1962, Jurist
Platz 3: Prim. Dr. Brigitte Povysil, Linz Urfahr-West (Bezirk Linz), geb. 1954, Ärztin

Platz 4: Ulrike Wall, Ahorn (Bezirk Rohrbach), geb. 1958, Bankangestellte Platz 5: DI Dr. Adalbert Cramer, Roitham (Bezirk Gmunden),

geb. 1951, Lebensmittel- und Biotechnologe

Die Spitzenkandidaten für die Wahlkreise:
Wahlkreis Linz und Umgebung: Klubobmann Mag. Günther Steinkellner, Leonding (Bezirk Linz-Land), geb. 1962, Jurist
Wahlkreis Innviertel: David Schießl, Burgkirchen (Bezirk Braunau), geb. 1972, Selbständig
Wahlkreis Hausruckviertel: NAbg. Mag. Dr. Manfred Haimbuchner, Steinhaus b. Wels (Bezirk Wels-Land), geb. 1978, Rechtsanwaltsanwärter
Wahlkreis Traunviertel: DI Dr. Adalbert Cramer, Roitham (Bezirk Gmunden), geb. 1951, Lebensmittel- und Biotechnologe
Wahlkreis Mühlviertel: GR Alexander Nerat, Mauthausen (Bezirk Perg), geb. 1973, Versicherungsmakler

MANFRED HAIMBUCHNER - ANSAGE FÜR OBERÖSTERREICH

"Mit Manfred Haimbuchner an der Spitze haben wir einen an Jahren jungen, jedoch in der Politik erfahrenen Spitzenkandidaten, der eine Ansage für Oberösterreich ist", betonte der FPÖ-Landesparteiobmann bei der heutigen Pressekonferenz in Linz. "Er verbindet jugendlichen Schwung mit Geradlinigkeit, Rückgrat und unerschrockenem Einsatz für die Bürger. Sein Wissen und seine Erfahrung aus der juristischen Tätigkeit bringt er auch in seine politische Arbeit ein." Bürgernahe politische Arbeit hat ihn schon seit Kindesbeinen hautnah begleitet -als Sohn eines erfolgreichen Bürgermeisters, der als Freiheitlicher dreimal die Wiederwahl als Bürgermeister geschafft hat. Wo die Bürger der Schuh drückt, weiß er auch aus seiner Tätigkeit als Vorsitzender des Volksanwaltsausschusses im Nationalrat, dem er seit 2006 als Abgeordneter angehört. "Aufgeschlossen für Neues und die Herausforderungen der Zeit setzt sich Haimbuchner auch für die Bewahrung und den Schutz bewährter Traditionen ein. Er tritt für ein Europa ein, das die Vielfalt der Kulturen, Sprachen und Völker sichert", führte Weinzinger weiters aus.

GÜNTHER STEINKELLNER - SEINE ERFAHRUNG UND SEIN EINSATZ SICHERN KONTINUITÄT FREIHEITLICHER ARBEIT FÜR OBERÖSTERREICH

Seit 1991 im Landtag und durch mehr als ein Jahrzehnt als Klubobmann hat Günther Steinkellner viel Erfahrung in der Landespolitik gesammelt. Seine Tätigkeit im Landesparlament kennzeichnen viele Initiativen, über die Parteigrenzen hinweg anerkannter Sachverstand und - trotz klar bezogener eigener Standpunkte - immer wieder gezeigte Bereitschaft zu konstruktiver Zusammenarbeit in der Sache. Besonderen Einsatz bringt Steinkellner auch immer wieder bei seiner Tätigkeit als Obmann des Kontrollausschusses ein.
"Mit ihm im Landtag können sich die Bürger darauf verlassen, dass jemand den anderen auf die Finger schaut und notfalls darauf klopft. Seine Erfahrung und sein Einsatz sichern Kontinuität freiheitlicher Arbeit für die Oberösterreicher", betonte Weinzinger.

BRIGITTE POVYSIL - EINE PRIMARIA MIT SACHKOMPETENZ

"Mit Primaria Dr. Brigitte Povysil kehrt eine erfahrene Radiologin in die Politik zurück", so Weinzinger. Povysil ist Primarärztin an der Linzer Landesfrauen- und Kinderklinik und hat bereits Erfahrung als Parlamentarierin aus ihrer Zeit im Nationalrat. "Die Gesundheitspolitik ist eine Herausforderung für die Zukunft - von der Qualitätssicherung bis hin zur Medizin-Universität, die wir in Linz sichern wollen. Die langfristige Sicherung der Medizin ist eine der wesentlichen Aufgaben in den kommenden Jahren. Auch für die älteren Generationen muss Spitzenmedizin weiterhin leistbar sein", betonte Weinzinger die Sachkompetenz der Linzer Ärztin, die am dritten Platz der Landesliste das Team rund um Manfred Haimbuchner und Günther Steinkellner verstärkt.

Gemeinsam bieten Manfred Haimbuchner, Günther Steinkellner und Brigitte Povysil Gewähr dafür, dass die Fraktion der Freiheitlichen im nächsten Landtag den anderen Parteien kräftig einheizen wird, wenn es darum geht in einer schwieriger gewordenen wirtschaftlichen Landschaft Arbeitsplätze zu sichern, betonte Weinzinger. "Mit Haimbuchner, Steinkellner werden für Rot und Schwarz ein unbequemer Mahner in die Landespolitik einziehen und ein erfahrener Klubobmann die Politik der FPÖ fortsetzen. Sie werden es nicht verabsäumen, auch die Landespolitiker daran zu erinnern, dass sie von ihren Freunden auf Bundesebene einfordern, was sie in Sonntagsreden versprechen", so der FPÖ-Landesparteiobmann.

"Daher streben die Freiheitlichen danach, den dritten Platz im Land zurückzugewinnen. Die Chancen stehen gut, letzte Umfragen zeigen uns bei fünfzehn Prozent. Die Leute wissen, dass wir uns um ihre Sorgen und Anliegen kümmern. Mit einem jungen, unverbrauchten und dynamischen Spitzenkandidaten sehen wir uns als gut aufgestellt und sehen dem Wahlgang im Herbst mit Zuversicht entgegen. Bei dieser Landtagswahl geht es um die Zukunft unserer Heimat. Die FPÖ wird als soziale Heimatpartei den Menschen in diesem Land weiterhin gute Lösungen anbieten", schloss Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0011